• Einspeisung aus Wind und Solar lassen nach
  • Oberbürgermeister: Über kurz oder lang Gasrationierungen
  • Wenn Hacker mit dem Blackout drohen
  • Studie: Ladelücke gefährdet Klimaziele
  • Markt für nachhaltige Finanzierungen schrumpft weiter
  • EnBW engagiert sich weiter in Düsseldorf
  • Sozialdemokraten kritisieren "Antiteuerungspaket" der Regierung
  • EnBW erweitert sein Ladeangebot um sieben weitere Länder
  • Wissing fordert mehr Ladesäulen in Kommunen
  • Deneff Jahreskonferenz "Effizienzrepublik Deutschland"
Enerige & Management > Emissionshandel - Syneco bietet Stadtwerke Lösung für THG-Quoten
Quelle: Fotolia / arahan
EMISSIONSHANDEL:
Syneco bietet Stadtwerke Lösung für THG-Quoten
Die Syneco hat eine White-Label-Lösung entwickelt. Stadtwerke können die THG-Quoten ihrer Kunden damit abrechnen.
 
Immer mehr Stadtwerke steigen in den Handel mit Treibhausgasminderungs-Quoten (THG-Quoten) ein, der seit dem 1. Januar durch die Verordnung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes ermöglicht wird. Die Handelsgesellschafter der Münchener Stadtwerke-Gesellschaft Thüga, die Syneco Trading GmbH, bietet Stadtwerken dafür nun eine White-Label-Lösung für die Abwicklung an. "Das Angebot deckt den kompletten Prozess von der Registrierung der Kunden bis hin zur Kommunikation mit den Behörden ab", teilte die Syneco mit.

Wer ein vollelektrisches Auto nutzt, kann die beim Fahren vermiedenen CO2-Emissionen verkaufen. Vor allem Mineralölkonzerne sind daran stark interessiert, da sie mit dem Aufkauf der THG-Quoten wiederum ihre CO2-Emissionen aus dem Verkauf von Benzin und Diesel mindern können. Der Gesetzgeber erlaubt dabei, dass Dienstleister die Vermarktung der THG-Quote für die Verbraucher übernehmen, da letztere das in der Regel nicht selbst stemmen können. Ein neuer, interessanter Markt für Stadtwerke.

Syneco regelt Datentransfer zum Hauptzollamt

Die neue Software-Lösung der Syneco erlaubt es Stadtwerken, "die Ansprüche aus CO2-Einsparungen ihrer Kundschaft einfach und gesichert zu verarbeiten". Die Syneco stelle den Marktzugang, übernehme den Datentransfer an das Hauptzollamt und garantiere den Stadtwerken einen festen Preis zur Auszahlung an die Kunden. Das Angebot umfasst außerdem eine Nutzeroberfläche, die an die Internetseite des Stadtwerks angepasst ist und dort integriert werden kann.

"Energieversorger können so am attraktiven Markt für Treibhausgasminderungs-Quoten teilhaben", ohne eigenen Aufwand und ohne selbst Kompetenzen für dieses Thema aufzubauen, teilte Kathrin Altenburger mit, zuständig bei der Syneco für Grundsatzfragen, Verbände, Regulierung. Ein weiterer Vorteil der gemeinsamen Zusammenarbeit: Durch die Bündelungen der einzelnen THG-Quoten der Stadtwerke-Kunden kann der Münchener Energiehändler beim Verkauf der Zertifikate an Dritte gute Konditionen aushandeln.

Laut Syneco profitieren vom Quotenhandel über die White-Label-Plattform das Stadtwerk wie der Kunde. Der Kunde kommt an seine Geldprämie, "für die Stadtwerke ergibt sich durch die jährliche Prämienauszahlung ein regelmäßiger, positiver Kundenkontakt." Viele Start-ups und Kleinanbieter seien in jüngster Zeit in den THG-Quotenhandel für Privatkunden eingestiegen, dabei habe sich gezeigt, "dass ein verlässlicher Partner wichtig ist", so Altenburg.
 
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 12.05.2022, 15:17 Uhr

Mehr zum Thema