• Gashändler: Es kommt etwas Nervosität zurück
  • Regierung: THE hatte keine Kompetenzen im Gas-Terminmarkt
  • Lieferantenwechsel während Preisbremsen ohne EDIFACT
  • Ein Plan für den Wärmeplan
  • Rechnungshof: EU überwacht Strombinnenmarkt mangelhaft
  • Mit der Politprominenz das große Rad der Energiewende drehen
  • Leag und HH2E wollen Wasserstoff-Projekte verknüpfen
  • Neue Methanol-Brennstoffzelle am Markt
  • Deutschlands größter Gasspeicher speichert wieder aus
  • Wasserstoff ins einzige Steinkohle-Kraftwerk Ostdeutschlands
Enerige & Management > Stromnetz - Stromkabel-Diebe sorgen für Stromausfall
Bild: Reparaturarbeiten am Stromnetz, Bild: Bayernwerk AG, Christian Poppe
STROMNETZ:
Stromkabel-Diebe sorgen für Stromausfall
Kurioser Fall: Der Diebstahl von Stromkabeln hat im Norden von Deutschland zugleich auch noch für einen massiven Stromausfall gesorgt.
 
(dpa) - Stromkabel-Diebe im Bundesland Brandenburg haben für Stromausfälle bei mehreren Tausend Einwohnern im benachbarten Mecklenburg-Vorpommern gesorgt.

Wie eine Polizeisprecherin am 24. August erklärte, brachen die Täter am Wochenende den Zaun eines Umspannwerkes nördlich von Fürstenberg im Norden Brandenburgs auf und wickelten rund 700 Meter Stromkabel von drei großen Kabeltrommeln ab.

Dabei wurde auch ein Transformator des Umspannwerks beschädigt, so dass es in der Region Wesenberg (Mecklenburgische Seenplatte) zu einem längeren Stromausfall für Bewohner und Hunderte Urlauber kam. Der Schaden wurde auf mehr als 90.000 Euro geschätzt. 

Das betroffene Energieversorgungsunternehmen bemerkte den Diebstahl am 23. August und erstattete Anzeige. Das Stromkabel war für 110-Kilovolt-Leitungen gedacht, die für Hochspannungsnetze und den Bahnstrom verwendet werden.
 

dpa
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 24.08.2021, 14:29 Uhr

Mehr zum Thema