• Alles spricht für höhere Stromnotierungen
  • Notierungen steigen am Mittwoch an
  • Vestas macht weiter Verlust
  • Vogelkundler beenden Zusammenarbeit mit Behörden
  • Oersted will seine Lieferkette vollständig dekarbonisieren
  • Gasumlagen lassen viele Anwenderfragen offen
  • Stromnetz Berlin baut neues Umspannwerk in Mitte
  • Konzernüberschuss von Eon sinkt
  • Aufsehenerregende Aktion gegen LNG
  • DGB/Verdi fordern Sicherung für Energiewirtschaftsbeschäftigte
Enerige & Management > Stromnetz - Spie erneuert das Umspannwerk Neckarsulm
Bild: MP shutterstock
STROMNETZ:
Spie erneuert das Umspannwerk Neckarsulm
Der Technik-Dienstleister Spie erneuert und erweitert im Auftrag des Verteilnetzbetreibers Netze BW das Umspannwerk Neckarsulm in Baden-Württemberg.
 
Das bestehende Umspannwerk Neckarsulm der Netze BW muss aufgrund des erhöhten Strombedarfs umliegender Industrie- und Gewerbebetriebe aufgerüstet werden – unter anderem erweitert Audi ihren Standort Neckarsulm aktuell mit neuen Fertigungshallen und einem Multifunktionsgebäude für die Technische Entwicklung. Zudem wird die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge am Standort weiter ausgebaut.

Die Vorbereitungen für den Ausbau des Umspannwerks begannen bereits 2018. In einer intensiven Planungsphase hat die Netze BW ein Grundkonzept für die Modernisierung inklusive der erforderlichen elektrischen Provisorien erarbeitet und das Projekt bis zum Erhalt der Baugenehmigung vorbereitet.

Nun übernimmt Spie die Umsetzung und modernisiert das Umspannwerk im laufenden Betrieb. So wird die unterbrechungsfreie Stromversorgung sichergestellt, und es kommt zu keinen Einschränkungen für die Haushalte und Unternehmen, die an das Stromnetz angeschlossen sind. „Wir erneuern das Umspannwerk schlüsselfertig. Das bedeutet: Wir planen, steuern, koordinieren, liefern, montieren, errichten und setzen es abschließend in Betrieb“, sagt Claudius Ortbandt, verantwortlicher Projektleiter von Spie.

Im Einzelnen wird der Dienstleister das Schaltanlagengebäude inklusive der Fundamentwannen für die Leistungs-Transformatoren neu errichten sowie eine neue gasisolierte 110-kV-Hochspannungsschaltanlage inklusive der Kabelsysteme montieren. Hinzu kommt die Integration einer 20-kV-Mittelspannungsanlage sowie die Installation der kompletten Schutz- und Steuerungstechnik sowie der Gleich- und Drehstromverteilung.

„Wir arbeiten hier mit beengten Platzverhältnissen und installieren Provisorien zur Sicherstellung der Energieversorgung, bis auf die neuen Anlagen umgeschaltet werden kann. Dies erfordert eine sehr präzise Detailplanung und eine abgestimmte Koordination der verschiedenen Gewerke“, beschreibt Ortbandt die Herausforderungen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 21.05.2021, 12:51 Uhr

Mehr zum Thema