• Strom, CO2 und Erdgas überwiegend schwächer
  • Goldenes Zeitalter für Energiespeicher prophezeit
  • Notierungen geben am Mittwoch nach
  • Für smarte Anwendungen sehr gut geeignet
  • Andere Grundversorger-Landschaft nach Gerichtsurteil?
  • Sinkende Vergütung sorgt für kleinere Solarflächen
  • Landgemeinde wechselt den Grundversorger
  • OECD sieht CO2-Preise zu langsam auf dem Vormarsch
  • E-Busse kommen wieder auf die Straße
  • Offizieller Start des H2Giga-Verbundprojektes "eModule"
Enerige & Management > Bilanz - Rolls-Royce Power Systems spürt wirtschaftliche Erholung
Motorenfertigung bei Rolls-Royce Power Systems, Quelle: Rolls-Royce Power Systems
BILANZ:
Rolls-Royce Power Systems spürt wirtschaftliche Erholung
Rolls-Royce Power Systems blickt angesichts deutlich steigender Auftragseingänge zuversichtlich in das zweite Halbjahr 2021.
 
Der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems hat die Umsatz- und Ergebniserwartungen in der ersten Hälfte des Jahres 2021 erfüllt. „Wir liegen mit unserem wirtschaftlichen Ergebnis im Rahmen unserer Erwartungen“, sagt Louise Öfverström, CFO Rolls-Royce Power Systems, bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen.

Mit rund 1,36 Mrd. Euro befindet sich der bereinigte Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau (1. Halbjahr 2020: 1,366 Mrd. Euro), der bereinigte Gewinn stieg um 9,3 Mio. Euro auf 47 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite liegt bei 3,5 % (Vorjahreszeitraum: 2,7 %) und ist Ausdruck der aktuellen wirtschaftlichen Erholung.

Der Auftragseingang stieg im Vergleichszeitraum um 19 % auf 1,6 Mrd. Euro (1. Halbjahr 2020: 1,5 Mrd. Euro). „Das wird sich positiv auf die Ergebnisse des zweiten Halbjahres auswirken, das bei Power Systems grundsätzlich stärker ist als die erste Jahreshälfte“, betont die Finanzvorständin. 

Erholung in allen Märkten

„Wir haben in der Covid-19-Pandemie schnell und entschieden gehandelt, unsere Mitarbeiter bestmöglich vor Ansteckung geschützt und unser Geschäft trotz widriger Rahmenbedingungen erfolgreich fortgeführt. Auch die Transformation zum Lösungsanbieter haben wir konsequent vorangetrieben, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen“, sagt Andreas Schell, CEO von Rolls-Royce Power Systems.

Der wirtschaftliche Aufschwung in der abklingenden Covid-19-Pandemie treibt den Serviceumsatz an. Er stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 um 13 %, weil die Kunden ihre MTU-Produkte wieder verstärkt einsetzen können und folglich mehr Serviceaufträge erteilen.

In allen Endmärkten profitiert Power Systems von der Erholung der Weltwirtschaft. „Dass die 13 Marktsegmente, in denen wir tätig sind, unterschiedlich stark und schnell reagieren, erweist sich erneut als ein stabilisierender Faktor in unserem Geschäftsmodell“, ergänzt Louise Öfverström. Umsatzstärkstes Segment mit 32 % Anteil am Power-Systems-Umsatz ist erneut das Geschäft mit Lösungen zur dezentralen Stromversorgung, vor allem mit Notstromanlagen für sensible Anlagen wie Rechenzentren oder Krankenhäuser.

Insbesondere Kunden für dezentrale Energieanlagen signalisieren auch Bedarf an klimaschonenderen Lösungen, die in naher Zukunft wesentliche Umsatzanteile erwirtschaften werden. Diese werden seit einer umfangreichen Neuorganisation im Frühjahr 2021 in der neu gegründeten Geschäftseinheit „Sustainable Power Solutions“ entwickelt. „Sustainable Power Solutions befindet sich im Vergleich zu unseren etablierten Geschäften noch im Aufbau. Dabei stellen wir ein erfreulich großes Interesse unserer Kunden an solchen Lösungen fest, auch hier verbunden mit einem zunehmenden Auftragseingang“, erklärt Andreas Schell.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 05.08.2021, 15:54 Uhr

Mehr zum Thema