• Streiks in Frankreich und Windmangel stützen den Strompreis
  • BNE wächst weiter
  • Neues Werk für Millionen von Batteriezellen in Thüringen
  • Gasumsätze der EEX-Gruppe sprunghaft gestiegen
  • Digitalisierungsgesetz im März im Bundestag
  • Handwerker finden und einstellen trotz Fachkräftemangel
  • RWE will PV-Parks in Griechenland bauen
  • Verteilnetzausbau mit Smart Metern optimieren
  • Regierung in Österreich erweitert "Stromkostenbremse"
  • In der Energiekrise duschen die Deutschen lieber kürzer als kälter
Enerige & Management > Wasserstoff - MAN investiert in Wasserstoff-Tochter
Quelle: Shutterstock / petrmalinak
WASSERSTOFF:
MAN investiert in Wasserstoff-Tochter
MAN Energy Soluations will mit einer Finanzspritze von 500 ​Mio. Euro seine Tochter H-Tec Systems zum "führenden Player auf dem Gebiet der PEM-Elektrolyse" aufbauen.
 
Im Juni vergangenen Jahres war es, als die Kartellbehörde der Übernahme des Augsburger Elektrolyseur-Herstellers H-Tec Systems durch den Motorenhersteller MAN Energy Solutions zugestimmt hatte. Jetzt will MAN bis zu 500 Mio. Euro in sein noch junges Tochterunternehmen investieren. Das gab das Unternehmen in einer Mitteilung vom 2. März bekannt.

Ziel ist es, H-Tec Systems, ursprünglich Teil des norddeutschen Projektierers GP Joule, "so schnell wie möglich" zu einem Großserienhersteller von PEM-Elektrolyseuren auszubauen. Uwe Lauber, CEO von MAN Energy Solutions, betont: "Die Technik ist ausgereift und bereits erfolgreich am Markt platziert. Es geht daher im nächsten Schritt um die Skalierung und den Aufbau einer Serienfertigung mit hohem Automationsgrad, und hier wollen wir mit hohem Tempo vorangehen". PEM steht für "Proton Exchange Membrane". Dieses Elektrolyseverfahren nutzt ein von Wasser umspültes Festpolymer-Elektrolyt – die Protonen-Austauschmembran. Wird an die Membran elektrische Spannung angelegt, wandern Protonen durch die Membran: An der Kathode entsteht Wasserstoff, an der Anode Sauerstoff.

Auch personell soll die Wasserstoff-Tochter aufgestockt werden. Auf 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll die Belegschaft bis 2025 anwachsen, wie ein Unternehmenssprecher von MAN Energy Solutions gegenüber der Redaktion erklärte. Aktuell liege die Mitarbeiter-Zahl bei 114 und sei damit doppelt so hoch wie noch Mitte vergangenen Jahres. 

Auch im Vorstand des Elektrolyseurherstellers gibt es Veränderungen: Robin von Plettenberg wechselt von MAN Energy Solutions als CEO und Sales-Verantwortlicher zu H-Tec Systems. Ihm zur Seite steht Marius Zasche, der ebenfalls von MAN Energy Solutions kommt. Als neuer Technologie-Chef soll Zasche auch das operative Geschäft von H-Tec Systems verantworten. Der bisherige CEO, Frank Zimmermann, wechselt in die Rolle des Finanzchefs. 
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 03.03.2022, 11:08 Uhr

Mehr zum Thema