• Preisänderungsrisiken mit 10-Jahresfutures absichern
  • BHKW des Jahres ausgezeichnet
  • Boom auch bei Plug-in-Hybrid Fahrzeugen
  • CO2 fester, Strom und Erdgas schwächer
  • Solaranlagen auf Dächern und Heimspeicher liegen im Trend
  • Nach sechs Jahren immer noch kein Baurecht
  • Stadtwerk am See vermarktet smarten Hausnotruf
  • Täglich 150 Hausdachanlagen im Südwesten erforderlich
  • "Coole" Chips sorgen für mehr Reichweite
  • Energieministerrat berät über Reaktionen auf steigende Preise
Enerige & Management > Regenerative - Baywa Re weitet Frankreich-Geschäft aus
Bild: Fotolia, Simon Kraus
REGENERATIVE:
Baywa Re weitet Frankreich-Geschäft aus
Baywa Re baut ihr Projektgeschäft in Frankreich aus und übernimmt die Firma Enerpole, ein Entwickler von Wind- und Solarprojekten.
 
Enerpole wurde 2005 im südfranzösischen Carcassonne gegründet. Das Unternehmen ist bereits langjähriger Partner von Baywa Re und gilt als Vorreiter in der Entwicklung von Erneuerbare-Energien-Projekten.

Durch die Übernahme sichere man sich ein 600-MW-Projektportfolio, bestehend aus 300 MW Solar- und 300 MW Windleistung, teilte Baywa Re mit. Die acht Mitarbeiter würden ins Team übernommen.

Jean-Paul Boulze, Gründer von Enerpole, erklärte: „Wir arbeiten schon seit vielen Jahren eng mit Baywa Re zusammen. Wir teilen dieselbe Vision bei der Entwicklung von Projekten und stellen die Menschen, die Umwelt und die Region in den Vordergrund.“ Baywa Re beschäftige in Frankreich 130 Mitarbeiter und wolle dieses Jahr weitere 30 einstellen.

„Die Übernahme von Enerpole unterstreicht die Ausbaupläne in Frankreich. Wir sind heute einer der Kernmärkte des Unternehmens, auf den 20 Prozent der Geschäftsergebnisse entfallen", hob Can Nalbantoglu, Managing Director, Baywa Re France, hervor.

Als weiteres Ziel nennt das Unternehmen den Ausbau des Geschäftsbereichs Services sowie die Entwicklung von Floating-PV- und Agri-PV-Projekten in Frankreich.

Weltweit hat Baywa Re nach eigenen Angaben Erneuerbare-Energien-Anlagen mit einer Leistung von über 4.000 MW ans Netz gebracht und betreut Anlagen mit einer Leistung von mehr als 10.000 MW. Die globale Projektpipeline beläuft sich auf 13.700 MW für Solar, Wind an Land und Offshore.

 

 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 26.05.2021, 14:00 Uhr

Mehr zum Thema