• Gaspreise weiter im Panik-Modus
  • Vorerst keine Alarmstufe bei Gasversorgung
  • 90 Ladepunkte auf einen Streich in Hannover
  • "KWK liefert die perfekten Lösungen für die Energiewende"
  • RWE sichert sich mit Partner den Offshore-Markt Griechenland
  • Zentralbank setzt auf grüne Anleihen
  • Encavis stellt Vorstandsteam um
  • Weniger staatliche Regulierung bei E-Ladesäulen gefordert
  • Bayern liegt bei öffentlichen Ladepunkten vorne
  • Kabinett passt Energiesicherungsgesetz an
Enerige & Management > Advertorial - Sondergase: Herausforderung für Gasmotor und Öl
Quelle: ADDINOL
ADVERTORIAL:
Sondergase: Herausforderung für Gasmotor und Öl
Hochentwickelte Gasmotorenöle, Kühlerschutz und Analysenservice für längere Ölwechselintervalle, geringere Betriebskosten und maximale Sicherheit.
 
Mit der wachsenden Nutzung von Erd- und Sondergasen zur Energiegewinnung schreitet die Entwicklung der Motorentechnik rasant voran. „Um höhere Leistungen zu erzielen und gleichzeitig strengere Emissionsstandards zu erfüllen, setzen die Konstrukteure neue Materialien ein und optimieren das Design der Kolben und Brennräume“, erklärt Sven Köhler, Produktmanager für Gasmotorenöle bei ADDINOL. „Diese Entwicklungen haben oft höhere Druckbelastungen und steigende Temperaturen in den Aggregaten zur Folge − eine Herausforderung für das eingesetzte Motorenöl.“

Bereits in den 1990er Jahren begann bei der ADDINOL Lube Oil GmbH die zielgerichtete Entwicklung von Gasmotorenölen für die Nutzung von Biogas, heute gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern. Von der Universität St. Gallen wurde ADDINOL aufgrund seiner Marktposition im Biogasbereich sogar in den Weltmarktführerindex mittelständischer Unternehmen aus der DACH-Region aufgenommen und 2022 bereits zum dritten Mal ausgezeichnet. Mit dem heutigen ADDINOL Sortiment steht eine ganze Reihe leistungsfähiger Gasmotorenöle für den Betrieb sowohl mit Erdgas als auch mit Sondergasen zur Verfügung. Diese sind gezielt zugeschnitten auf die verschiedenen Anlagentypen und Betriebsbedingungen und von führenden Herstellern freigegeben.

Die Gefahr von korrosivem Verschleiß im Betrieb mit Sondergasen

Deponiegas und dessen meist extrem hoher Gehalt an Schwefelwasserstoff stellt nicht nur eine enorme Belastung für den Motor, sondern auch für das eingesetzte Motorenöl dar. Der ideale Einsatzfall für ADDINOL MG-40 Extra Plus.

Kunde: Größte Deponiegasanlage Skandinaviens in Espoo/Finnland
Anlage: 4 x MWM TCG-2032 V16
Herausforderung: Der Schwefelwasserstoffgehalt im Deponiegas liegt bei ca. 600 ppm (zum Vergleich: Erdgas darf laut Norm maximal einen Wert von 10 ppm aufweisen).

ADDINOL Produkt: Gasmotorenöl ADDINOL MG-40 Extra Plus
Ergebnis: Dank seiner leistungsstarken alkalischen Reserve können die sauren Bestandteile, die während des Verbrennungsprozesses entstehen, zuverlässig neutralisiert werden, korrosiver Verschleiß wird wirksam verhindert. Die MWM Motoren laufen mit ADDINOL MG-40 Extra Plus seit 2010 nicht nur sicher und störungsfrei, auch der hohe Schwefelwasserstoffgehalt wird optimal beherrscht. Im Zuge aktueller, strengerer Emissionsstandards wurde die Anlage mit einem Gasfilter ausgestattet. Trotz des gesenkten Schwefelwasserstoffgehaltes setzt der Betreiber aufgrund der überdurchschnittlichen Einsatzintervalle weiterhin auf den Einsatz des bewährten Gasmotorenöls.

Alkalische Reserve für Motorschutz und maximale Einsatzzeiten

Kunde: BHKW-Spezialist für Klär- und Biogasverstromung; derzeit werden ca. 80 Kläranlagen in Deutschland technisch betreut.
Anlage: MWM Deutz TBG 612
Herausforderung:
Das im Klärgas enthaltene Silizium wird im Verbrennungsprozess zu Siliziumdioxid umgewandelt und kann zu erheblichem Verschleiß im Gasmotor führen. Um eine zuverlässige Schmierung sicherzustellen, muss das eingesetzte Gasmotorenöl die entstehenden Säuren zuverlässig neutralisieren.

ADDINOL Produkt: ADDINOL Gasmotorenöl MG-40 Extra Plus
Begleitet wurde der Einsatz des ADDINOL MG-40 Extra Plus durch den ADDINOL Analysenservice. Dadurch konnte der Zustand sowohl vom Gasmotorenöl genaustens beobachtet und gerade bei den vorliegenden schwierigen Betriebsbedingungen die maximale Sicherheit für Motor und Betrieb garantiert werden.

Ergebnis: Trotz hoher Siliziumwerte konnte die leistungsstarke alkalische Reserve von ADDINOL Gasmotorenöl MG-40 Extra Plus die sauren Bestandteile aus dem Verbrennungsprozess zuverlässig neutralisieren und korrosiven Verschleiß verhindern. Neben dem umfassenden Schutz des Motors konnte durch den Einsatz des ADDINOL Gasmotorenöles eine Verdopplung der Öleinsatzzeit erreicht werden.

Rundum-Sorglos-Paket

Auch für den optimalen Wärmetausch in den Anlagen und den zuverlässigen Schutz vor Frost, Korrosion und Kavitation bietet das ADDINOL Sortiment mit ADDINOL Antifreeze Extra 4060 das richtige Produkt. Vorgemischt mit speziellen Ansatzwasser und sofort einsatzfertig, erreicht das Kühlerschutzmittel stabile Qualitäten unabhängig von lokalen Gegebenheiten.
 
Quelle: ADDINOL

Begleitet wird der Einsatz der ADDINOL Schmierstoffe durch den ADDINOL Analysenservice. Dieser ist gezielt auf die Grenzwerte und Vorgaben der Gasmotorenhersteller zugeschnitten und berücksichtigt mehr als 3,5 Millionen Kennwerte aus Feldtests und praktischen Einsätzen. Basierend auf einer speziellen Matrix ermitteln die Ingenieure der ADDINOL Anwendungstechnik die Ölwechselfrist für jede Anlage individuell, abgestimmt auf die jeweiligen Bedingungen vor Ort und den Zustand von Öl und Motor. Der stabile Betrieb der Anlagen wird mittels regelmäßiger Analysen sorgfältig überwacht, was im Schadensfall und auch gegenüber Versicherern unabdingbar ist. Auch bei allen Fragen rund um die Auswahl des richtigen Öls und den Einsatz steht die ADDINOL Anwendungstechnik bereit.
 

Advertorial
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 27.05.2022, 08:24 Uhr

Mehr zum Thema