• Digitale Plattform soll Hausanschlüsse beschleunigen
  • KWK-Index: Grundlaststrompreis deutlich gefallen
  • Alpiq-Geschäftsleitung mit neuem Gesicht
  • "Zeitgeist" spricht für Energiegemeinschaften
  • Erneuerbare bei neuen Wohngebäuden auf dem Vormarsch
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 01. Juli
  • Schmutzige Kohle
  • Gas: Volatilität ist angesagt
  • Strom: Spot hoch, Termin hoch
  • Stadtwerke Langenfeld machen Erdgas "grün"
SCHWEIZ:
Er(neu)erbare Energie zwischen EEG und EeE
Fast 100 % des Schweizer Stroms werden CO2-frei erzeugt; zwei Drittel stammen aus der Wasserkraft. Warum noch eine Diskussion über erneuerbare Energien? Weil es um neue Erneuerbare geht – und um Fördermodelle. Eine Betrachtung von Gerhard Jochum.*
 
Unter dem Rubrum der „neuen“ erneuerbaren Energien laufen: Wind und Sonne, Biomasse und Geothermie. Sie tragen mit 900 GWh/a gerade mal mit 1,6 % zur Deckung des 56 TWh/a Gesamtstrom-Verbrauches der Schweiz bei.Mit einer vor Jahren eingeführten so genannten „15-Rappen“-Regelung wurden – Reminiszenz an immer lauter vorgebrachte „Ökostrom“-Erwartungen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 30.08.2005, 10:09 Uhr