Thema: BHKW 

BHKW-Ranking: Wechsel an der Spitze 

(veröffentlicht am 18.10.2009 )


Einbrüche im Biogasmarkt und bei Mini-KWK-Anlagen sowie interne Umstrukturierungen haben 2007 die Position wichtiger BHKW-Anbieter im deutschen Markt beeinflusst.

Mit einem BHKW-Absatz von 191 MW ist Jenbacher, die Gasmotorensparte der GE Energy, 2007 der neue Spitzenreiter im deutschen Markt geworden. Das zeigt die jüngste Umfrage, die das Öko-Institut in Kooperation mit dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und E&M durchgeführt hat. Den Sprung auf den Platz 1 schaffte das Tiroler Unternehmen mit einem Zuwachs von gerade 2 %.

Sein wichtigster Wettbewerber, die inzwischen zu MWM umfirmierte vormalige Deutz Power Systems, musste sich nach der Ausgliederung aus dem Deutz-Konzern wohl erst wieder zurechtfinden; die Mannheimer hatten 2007 gegenüber dem Vorjahr im heimischen Markt ein Absatzminus von 81 MW zu verkraften. Mit über 10 MW Minus, einem Rückgang um 25 %, hat auch die vormalige Augsburger MDE, die jetzt als Teil der MTU Onsite Energy firmiert, Tribut an die Turbulenzen bei der Eingliederung in die Tognum AG zu zollen. Etwas aufholen konnte Zeppelin, der mit seinen Caterpillar-Aggregaten allerdings immer noch nicht zu der Spitzengruppe aufschließen kann.

Deutlich gebeutelt wurde auch die Schweinfurter Senertec, die in dem verunsicherten deutschen KWK-Markt ein Drittel weniger Mini-BHKW absetzen konnte. Fast genauso stark hat es mit einem Minus von 27 %, hat es den zweiten Anbieter von serienmäßig hergestellten Mini-BHKW, die zur Vaillant-Gruppe gehörende Power Plus Technologies erwischt. Einen gewaltigen Sprung nach vorne konnte zwei Anbieter feiern: Kuhse steigerte seinen Absatz um 7,7 MW, Spilling um 6 MW. Das ist ein Plus um dramatische 586 % beziehungsweise 363 %, was auch der niedrigen Ausgangsbasis geschuldet ist. Der gewaltige Zuwachs erklärt sich aber vor allem damit, dass eine Abnahme im kleinen Leistungsbereich durch den zusätzlichen Absatz von wenigen Anlagen im mittleren und hohen Leistungsbereich überkompensiert wurde.

Betrachtet man die einzelnen Marktsegmente, so ergibt sich ein differenzierteres Bild. Auch wenn die Bewertung der Marktentwicklung noch nicht abgeschlossen ist (siehe unten „BHKW-Ranking und BHKW-Markt“), scheint sich der deutsche Markt für Erdgas-BHKW recht stabil gehalten zu haben, ein deutlicher Einbruch ist allerdings bei Mini-BHKW erkennbar. Dabei hat MWM mit einem fast unveränderten Absatz von jetzt knapp 24 MW die Spitzenposition in diesem Marktsegment gehalten, während Jenbacher mit einem 15prozentigen Zuwachs auf über 21 MW fast aufgeschlossen ist.

Die Ago AG Energie + Anlagen aus Kulmbach, die Entwicklung und Umsetzung von Projekten der Kraft-Wärme-Kopplung (und der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung) zu ihrem Leistungsspektrum zählt und sich erstmals an der BHKW-Umfrage beteiligt hat, belegt auf Anhieb mit 13 MW den Platz 3. Mit einem Plus von 38 % und einem Absatz von knapp 13 MW verbesserte sich Zeppelin um eine Position. Mit einem Minus von 40 % auf nur noch knapp 7 MW stieg Senertec von Platz 3 auf Platz 5 ab. Fast genauso stark, nämlich um 35 %, ging der Absatz von Erdgas-BHKW der MTU Onside Energy zurück, die mit nicht ganz 7 MW ebenfalls um zwei Ränge auf den Platz 6 abrutschte.

Fast nur Minuszeichen sind bei dem Absatz der Biogas-BHKW zu vermelden. Mit einem Plus von 1 % auf 170 MW stemmte sich Jenbacher gegen den Trend und rückte so auf den Platz 1. Mehr als halbiert hat sich der Absatz der MWM, die mit knapp 86 MW nun mit deutlichem Abstand auf Rang 2 steht.

Im Marksegment der Heizöl-BHKW hat MWM knapp 19 MW abgesetzt und sich damit mit einem Plus von 253 % vom Wettbewerb abgesetzt. Bei dem Absatz von Pflanzenöl-BHKW sind Kuhse und Pro 2 mit jeweils 9 MW die neuen Spitzenreiter, sie erreichten – im Vergleich mit dem bescheidenen Absatz des Vorjahres – einen Zuwachs von 586 und 466 %.

Die mit abgefragten Prognosen für 2008 erlauben eine vorläufige Bewertung des vergangenen Jahres. Auch hier überwiegen nochmals die negativen Vorzeichen. Die Marktschwäche hat wohl vor allem Jenbacher (-119 MW), Seva Energie (-21 MW), Pro 2 (-17 MW) sowie Ago und Kuhse (jeweils -7 MW) getroffen. MWM bleibt fast stabil und sichert sich damit erneut die Spitzenposition im BHKW-Markt. Spannend wird das Rennen wieder 2009, wenn die Novelle des KWK-Gesetzes und des EEG sowie das Impulsprogramm zur Förderung der Mini-KWK-Anlagen für die von allen erwartete Marktbelebung sorgen werden. E&M

BHKW-Ranking und BHKW-Markt


Bei der schon traditionellen Umfrage des Öko-Instituts, des B.KWK und der E&M machen Anbieter detaillierte Angaben zum Absatz von Motorenaggregaten zur Kraft-Wärme-Kopplung und zur Verstromung erneuerbarer Energien. Die Zahlen zeigen die Marktposition der Unternehmen, das hier veröffentlichte Ranking. Um aber die Marktentwicklung sichtbar zu machen, müssen noch „Doppelzählungen“ herausgerechnet werden.

Diese entstehen, weil alle Unternehmen befragt werden, die BHKW als Motorenhersteller, Packager oder Anlagenbauer an Endkunden oder an „Weiterbearbeiter“ liefern. So kann ein BHKW, das als Aggregat von einem Unternehmen produziert, von einem zweiten zu einem Package komplettiert und vom dritten als Anlage schlüsselfertig geliefert wird, drei mal erfasst sein. Die vom Öko-Institut durchgeführte Bewertung des deutschen BHKW-Markts von 2007 wird in einer der nächsten Ausgaben von E&M veröffentlicht.

An der im Spätherbst 2008 durchgeführten Befragung haben sich diesmal 25 Anbieter von BHKW beteiligt. Neu dabei ist die Ago AG, nicht mehr vertreten sind Abasto, Glizie, Haase, Lindenberg und SES. Es fehlt auch die G.A.S. Anlagen, die zum 1. Januar 2008 in etamaxx Energietechnik Anlagenbau umfirmiert ist und zu 70 % Pro 2 sowie zu 30 % Henkelhausen gehört.

Die vollständige Übersicht kann unter www.energie-verbindet.de/fileadmin/ftp/2009-02-bhkw.pdf abgerufen werden.

Autor: Jan Mühlstein


zurück