• "Der Stoff aus dem die Träume sind - Wasserstoff als Retter der Energiewende"
  • Windkraft-Abstandsregeln des BMWi vielleicht verfassungswidrig
  • Einigung beim Münchner Kohleblock
  • Bayernwerk kappt Lastspitzen mit E-Autos
  • Mehr geothermische Wärme in die Netze
  • Auslegungssoftware für Spitzenkappung
  • Cloud gleicht Erzeugung und Vebrauch im Stundenraster ab
  • Amprion kauft Phasenschieber-Tafos bei ABB
  • Gipfeltreffen
  • So viel Atommüll gibt es in Europa
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - 22 Elektrobusse für Bogestra und HCR
Bild: scharfsinn86 / Fotolia
ELEKTROFAHRZEUGE:
22 Elektrobusse für Bogestra und HCR
Die Verkehrsbetriebe Bogestra (Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen) und HCR (Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel) haben eine Bestellung über 22 Elektrobusse aufgegeben.
 
Wie Bogestra mitteilt, stammen die neuen E-Busse vom chinesischen Hersteller BYD Auto. Die Ladeinfrastruktur werde von ABB auf den Betriebshöfen in Bochum-Weitmar, Gelsenkirchen-Ückendorf und am zentralen Omnibusbahnhof in Gelsenkirchen-Buer installiert. Geladen werden sie über einen Stromabnehmer auf dem Dach. Die Kapazität der Akkus ermögliche eine Reichweite von bis zu 200 Kilometer.

Zwei der Busse gehen an HCR. Ab dem Sommer 2020 sollen die Busse auf zwei Linien in Bochum und Gelsenkirchen unterwegs sein. Die Fahrzeuge sind den Angaben nach 12 Meter lang und bieten bis zu 80 Fahrgästen Platz.

Die Kosten für die reine Beschaffung der Busse belaufen sich den Angaben von Bogestra nach auf 10 Mio. Euro. Eine Förderung des Bundesumweltministeriums, des Landes Nordrhein-Westfalen sowie des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) mache die Anschaffung möglich.
 

Jonas Rosenberger
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 24.09.2019, 13:24 Uhr

Mehr zum Thema