• Hamburg Energie liegt mit Millionengewinn erneut über Plan
  • Neues Programm fördert Export von Offshore-Know-how
  • Lutz Feldmann bleibt Chefaufseher bei EnBW
  • Effizientere Versorgung für Petershagener Schulzentrum
  • Neuausrichtung und Führungswechsel bei Egrid
  • Neues GuD-Heizkraftwerk für Industriestandort Martinswerk
  • Verpflichtende Mindestquoten für abgasarme Fahrzeuge
  • Umsatz der größten Energieversorger in Deutschland
  • Notierungen zeigen sich fester
  • Strom überwiegend leichter, CO2 und Gas legen zu
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Leipzig beendet Gratisladen
Bild: Jonas Rosenberger
ELEKTROFAHRZEUGE:
Leipzig beendet Gratisladen
Seit dem 16. März ist das Tanken an den Ladestationen für Elektrofahrzeuge der Stadtwerke Leipzig nicht mehr kostenlos.
 
„Fairness für alle Kunden“, heißt es in der Mitteilung der Stadtwerke Leipzig zur Abschaffung des kostenlosen Tankens an den Ladesäulen. Seit dem 16. März wird der Ladevorgang an den E-Tankstellen der Stadtwerke über den Tarif „L-Strom.drive“ abgerechnet. "Auf Dauer ist es nur für alle gerecht, wenn wir keine unserer Leistungen verschenken“, so Geschäftsführer Karsten Rogall. 3.000 Stadtwerkekunden aus Leipzig und der Region nutzen die Ladestationen mit ihren Ladekarten.

Alte Ladekarten seien seit dem 16. März deaktiviert, „die nicht in einen L-Strom-drive-Vertrag überführt wurden“, heißt es weiter. Der Preis für den neuen Tarif muss in einem Online-Formular angefordert werden. Die Stadtwerke verweisen aber auch auf viele Vorteile durch eine Anmeldung, die mit „attraktiven Vorteilspreisen“ verbunden seien.

Blockiergebühr soll Dauerparken verhindern

So gebe es eine „Standzeitzuschlag“. Die Blockiergebühr soll E-Autonutzer dazu zu bewegen, die Ladestationen nach dem Ladevorgang zügig für andere freizugeben. „Mit zertifiziertem CO2-neutralen Ökostrom kann an über 200 Ladepunkten der Leipziger Stadtwerke und bundesweit bei den Roaming-Partnern der Leipziger Stadtwerke geladen werden“, heißt es weiter. Und es gebe eine 24/7-Hotline der Stadtwerke, im Fall eine Störung.

Die Zahl der Ladestationen in Leipzig soll zudem bis Ende März um zwölf Ladepunkte erhöht werden. „Wir wollen E-Mobilität in Leipzig langfristig gestalten. Sie ist ein Teil unseres vielfältigen Technologie-Portfolios, mit dem wir auch die Klimaschutzziele Leipzigs unterstützen“, so Geschäftsführer-Kollege Maik Piehler.
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311 33
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 16.03.2021, 10:42 Uhr

Mehr zum Thema