• Strom: Kalenderjahr geht weiter nach oben
  • Gas: Kurzfristiger Auftrieb
  • Rund 1.500 MW fehlen zum Solardeckel
  • Viessmann verkauft Brennstoffzellen-Tochter Hexis
  • Wilken zuversichtlich für 2020
  • Stromanbieter mit überhöhten Mahnpauschalen
  • Geodatengesetz und Mautbefreiung für Gas-LKW verabschiedet
  • "Noch zu wenig im Fokus"
  • H-Gas-Anpassungen kommen voran
  • Höchstwerte bei Temperaturen und CO2
Enerige & Management > Studien - Eon-Studie zeigt Stromverbrauch bayerischer Regionen
Bild: Hans / Pixabay
STUDIEN:
Eon-Studie zeigt Stromverbrauch bayerischer Regionen
In einer Auswertung hat Eon ermittelt, welche bayerischen Regionen wie viel Strom verbrauchen.
 
Die Haushalte in Oberbayern verbrauchen von allen Regionen Bayerns am wenigsten Strom. Das teilt Eon anlässlich der Veröffentlichung des unternehmenseigenen Energie-Reports 2019 mit. Im Regierungsbezirk fallen pro Haushalt 2.613 kWh/Jahr im Durchschnitt an.

Damit liegt Oberbayern unterhalb des bayernweiten Mittelwerts von 2.725 kWh Strom Jahr. Bei einem Blick auf die einzelnen Landkreise stehen Weiden mit 2.106 kWh und München mit 2.136 kWh mit den niedrigsten Verbräuchen an der Spitze.

Dass es regionale Unterschiede beim Stromverbrauch pro Haushalt gibt, könne auf verschiedene Ursachen zurückgeführt werden, schreibt Eon. Grundsätzlich lasse sich aber feststellen, dass der Durchschnittverbrauch in Städten tendenziell niedriger ist als in eher ländlichen Gebieten.

Ein Grund hierfür sind den Angaben zufolge die auf dem Land häufig größeren Häuser und Wohnungen, in denen entsprechend auch mehr Personen leben. Auch in wohlhabenderen Regionen sei der Strombedarf tendenziell höher. Für die Auswertung wurden die Stromverbräuche im Verbrauchsjahr 2018/2019 betrachtet.
 

Jonas Rosenberger
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 25.11.2019, 13:24 Uhr

Mehr zum Thema