• Einspeisung aus Wind und Solar lassen nach
  • Oberbürgermeister: Über kurz oder lang Gasrationierungen
  • Wenn Hacker mit dem Blackout drohen
  • Studie: Ladelücke gefährdet Klimaziele
  • Markt für nachhaltige Finanzierungen schrumpft weiter
  • EnBW engagiert sich weiter in Düsseldorf
  • Sozialdemokraten kritisieren "Antiteuerungspaket" der Regierung
  • EnBW erweitert sein Ladeangebot um sieben weitere Länder
  • Wissing fordert mehr Ladesäulen in Kommunen
  • Deneff Jahreskonferenz "Effizienzrepublik Deutschland"
Enerige & Management > Bilanz - EEX Group steigert Umsatz und Gewinn
Quelle: Fotolia / Eisenhans
BILANZ:
EEX Group steigert Umsatz und Gewinn
Die Leipziger Energiebörse hat das abgelaufene Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen.
 
Die EEX Group hat 2021 ihre Umsatzerlöse sowie den Jahresüberschuss weiter gesteigert. Die Umsatzerlöse des Börsenunternehmens stiegen um 11 % auf 363 Millionen Euro, teilte das Unternehmen bei der Vorlage der Bilanzzahlen für 2021 mit.

Dabei gingen die Erlöse am Strom-Termin- und Spotmarkt etwas nach unten (minus 4 % beziehungsweise minus 2 %), während die anderen Segmente, darunter der Gashandel (plus 20 %) sowie die Umwelt- und Frachtmärkte (plus 32 % beziehungsweise plus 44 %) deutlich zulegten. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging um 36 % auf 137,8 Mio. Euro (2020: 101,1 Millionen Euro) nach oben. Das Handelsvolumen an den Strommärkten konnte die EEX um 5 % auf 7.406 Terawattstunden steigern.

Mit Blick auf das laufende Jahr 2022 sagte EEX-CEO Peter Reitz: "Ich bin mir bewusst, dass die Welt derzeit mit drei großen Krisen konfrontiert ist: dem tragischen und ungewollten Krieg in der Ukraine, den anhaltenden Auswirkungen von Covid-19 und natürlich der großen Herausforderung, unseren Planeten vor den Folgen des Klimawandels zu retten. Als eine der weltweit führenden Commodity-Börsen bleibt unsere oberste Priorität bei der EEX Group dieselbe: Sicherheit und Stabilität zu bieten, indem wir weiterhin sichere, erfolgreiche und nachhaltige Märkte aufbauen."
 

Marie Pfefferkorn
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 13.04.2022, 16:57 Uhr

Mehr zum Thema