• Typischer Brückentag im Gasmarkt
  • BDEW fordert Nachbesserungen bei Gesetzentwurf
  • BEMD bekräftigt seine Forderungen an die E-world
  • G7-Staaten bekennen sich zum Kohleausstieg bis 2035
  • Bürger stellen sich hinter Erdwärmeprojekt
  • So verhindert die EU ihre Spaltung bei russischem Gas
  • Fraunhofer ISE will Agri-PV mit guten Beispielen verbreiten
  • Zwei weitere Landstromanlagen für den Seehafen Kiel
  • Neue Klima- und Energiepartnerschaft mit den USA unterzeichnet
  • EEX steigt in freiwillige Kohlenstoffmärkte ein
Enerige & Management > Smart Meter - Voltaris rollt für Ehinger Energie aus
Quelle: EVM / Sascha Ditscher
SMART METER:
Voltaris rollt für Ehinger Energie aus
Der Energieversorger aus Ehingen an der Donau hat die Umsetzung des Smart Meter Rollout und die Gateway Administration an den Metering-Dienstleister Voltaris übertragen.
 
Das Gesamtpaket habe den Kunden "Ehinger Energie" überzeugt, heißt es in einer Mitteilung von Voltaris. Neben den Dienstleistungen zum Rollout und der Smart-Meter-Gateway-Administration sieht der Energieversorger aus Ehingen an der Donau (Baden-Württemberg) auch in der Mitgliedschaft in der Anwendergemeinschaft des Metering-Dienstleisters einen besonderen Mehrwert.

„Hier profitieren wir vom stetigen Austausch, Synergieeffekten und von der gemeinsamen Produktentwicklung interessanter neuer Geschäftsmodelle für unsere Kunden“, sagt Ehinger-Energie-Geschäftsführer Peter Guggemos. Dessen Urgroßvater hatte 1875 mit dem Erwerb einer Mühle den Grundstein für das Familienunternehmen gelegt, das heute mit drei Wasserkraftwerken insgesamt rund 4,7 Mio. kWh Strom pro Jahr erzeugt. Die Gesamtlänge des Hoch-, Mittel- und Niederspannungnetzes, das der Versorger südwestlich von Ulm betreibt, beträgt 350 Kilometer und erstreckt sich über eine Fläche von 66 Quadratkilometern. Nach Angaben von Voltaris betreut Ehinger Energie mehr als 10.500 Messlokationen in der Niederspannungsebene.

Die Anwendergemeinschaft von Voltaris umfasst derzeit rund 40 Energieversorger und Netzbetreiber. In einem früheren Gespräch mit E&M hatte Marcus Hörhammer von Voltaris betont, in der Anwendergemeinschaft gehe es nicht allein um Informationen über aktuelle Entwicklungen und Diskussionen in der Branche, sondern auch um die konkrete Entwicklung und Abstimmung von Betriebsmodellen und Prozessen. Denn die Frage nach neuen Geschäftsmodellen rund um den grundzuständigen und wettbewerblichen Messstellenbetrieb sei für Verteilnetzbetreiber und Energieversorger von wesentlicher Bedeutung, ebenso wie die sogenannte sichere Lieferkette der Smart Gateways vom Hersteller bis zum Einbau beim Kunden und die damit verbundenen Anforderungen an die beteiligten Akteure, so der Bereichsleiter Produktentwicklung und Vertrieb.
 

Fritz Wilhelm
Stellvertretender Chefredakteur
+49 (0) 6007 9396075
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 23.11.2021, 14:32 Uhr

Mehr zum Thema