• Typischer Brückentag im Gasmarkt
  • BDEW fordert Nachbesserungen bei Gesetzentwurf
  • BEMD bekräftigt seine Forderungen an die E-world
  • G7-Staaten bekennen sich zum Kohleausstieg bis 2035
  • Bürger stellen sich hinter Erdwärmeprojekt
  • So verhindert die EU ihre Spaltung bei russischem Gas
  • Fraunhofer ISE will Agri-PV mit guten Beispielen verbreiten
  • Zwei weitere Landstromanlagen für den Seehafen Kiel
  • Neue Klima- und Energiepartnerschaft mit den USA unterzeichnet
  • EEX steigt in freiwillige Kohlenstoffmärkte ein
Enerige & Management > Strom - Vodafone jetzt bei Störungsauskunft.de
Quelle: Fotolia / animaflora
STROM:
Vodafone jetzt bei Störungsauskunft.de
Seit 2018 betreibt der Versorger Westenergie die Plattform Störungsauskunft.de. Sie informiert über Probleme im deutschen Stromnetz. Jetzt dockt ein Telekommunikationsunternehmen an.
 
Selbst bei leistungsfähigen Energienetzen bleiben vereinzelte Störungen nicht aus: Witterungseinflüsse, Beschädigungen bei Baumaßnahmen oder technische Defekte können Probleme verursachen. Verbraucherinnen und Verbraucher haben die Möglichkeit, sich auf der Internetseite Störungsauskunft.de    von Westenergie über Stromausfälle zu informieren. Die werden dort auf einer Karte dargestellt, dazu gibt es weitere Informationen, beispielsweise, ob sie dem Energieunternehmen bereits bekannt sind und wie lange die Reparaturarbeiten voraussichtlich dauern werden.

Durch die digitalisierten Netzleitsysteme der beteiligten regionalen und überregionalen Energieversorger fließen auftretende Störungen direkt in die Plattform ein. Angeschlossen sind 95 Netzbetreiber, was bedeutet, dass rund 75 % der Fläche Deutschlands erfasst werden. Algorithmen im Hintergrund validieren und aktualisieren den Status, wenn die Versorgung wiederhergestellt ist. Zwischen 5.000 und 10.000 Besucher verzeichnet das Portal nach Angaben von Westenergie täglich.

„Störungsauskunft.de hat sich zu einer festen Größe im deutschen Stromnetzgeschäft entwickelt. Dank der aufmerksamen Besucherinnen und Besucher entsteht hier aus den Informationen von vielen eine Information für viele“, erklärte Daniel Felbier, verantwortlich für Störungsauskunft.de bei Westenergie Netzservice, die das Portal betreibt. Mit Vodafone habe man nun erstmals einen starken Partner aus dem Telekommunikationsumfeld in das Portal eingebunden. Felbier kündigte in dem Zusammenhang an, künftig noch weitere Störungsmeldungen in die Plattform zu integrieren. So sollen etwa auch die Bereiche Straßenbeleuchtung, Wasser, Fernwärme und Internet aufgenommen werden.

In vielen Fällen liege der Grund für eine Störung in der Kommunikationsinfrastruktur gar nicht in den eigenen Anlagen, betonte Michael Tanz, Bereichsleiter Network Operations bei Vodafone. Ein lokaler Stromausfall könne beispielsweise Verstärkerpunkte betreffen und Dienste beeinträchtigen.

Im Rahmen der Kooperation tauschen die beiden Unternehmen jetzt Daten zu Stromausfällen aus. Bestätigt Westenergie einen Stromausfall, muss Vodafone keinen Netztechniker mehr mit der Fehlersuche beauftragen. Im Gegenzug übermittelt Vodafone Informationen an Westenergie, wenn das Equipment wieder versorgt wird und somit der Stromausfall behoben sein muss. Die zuvor veröffentlichte Stromausfallmeldung wird dann vom Portal entfernt.
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 20.01.2022, 10:32 Uhr

Mehr zum Thema