• Daimler mit neuem Partner für ihre Batteriestrategie
  • So groß ist der weltweite Kohle-Hunger
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 18. April
  • Gas: Entspannt in die Feiertage
  • Strom: Sonne satt
  • Neuer freiwilliger Markt für CO2-Zertifikate ab Mai
  • Julian Wollscheidt (29) neuer Stadtwerke-Chef in Völklingen
  • Senvion hat 15 von 32 Turbinen für Borkum West fertig
  • Solarauschreibung war deutlich überzeichnet
  • Fernwärme-Urteil geht in Revision
Bild: Joachim Wendler / Fotolia
FUSION:
Vattenfall erwirbt grünen Vertrieb in den Niederlanden
Der Versorger Vattenfall will die niederländischen Gesellschaft Delta Energie erwerben, die Privatkunden sowie kleine und mittlere Unternehmen mit grünem Strom und Gas beliefert.
 
Delta Energie liefert derzeit an rund 170 000 Kunden Ökostrom und grünes Gas und beschäftigt 120 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in den Niederlanden auch als Telekommunikations-Dienstleister aktiv. Die angestrebte Übernahme bezieht sich aber nur auf die Delta Energie BV. Über die Vertragsbedingungen haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Übernahme müssen noch der Betriebsrat von Delta und die niederländischen Wettbewerbsbehörden zustimmen.
 
Martijn Hagens, der bei Vattenfall den Geschäftsbereich Customers & Solutions verantwortet, erläutert die Gründe für den Zukauf: „Mit Delta Energie stärken wir unsere Position in den Niederlanden und erweitern das Portfolio von Vattenfall durch ein starkes, grünes Unternehmen, das in den Niederlanden eine lange Geschichte hat. Delta passt perfekt zu uns und zu dem, was wir sind. Wir möchten innerhalb einer Generation eine Welt ohne fossile Brennstoffe schaffen. Auf diesem Weg können wir Delta jetzt einbeziehen.“
 
 

Armin Müller
Redakteur
+49 8152 9311-44
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Montag, 21.01.2019, 15:38 Uhr