• Strom: Cal 20 testet Widerstand
  • Gas: Uneinheitlich
  • Volle Kontrolle über die Energiedaten
  • Münchener Stadtrat überstimmt Bürgerentscheid
  • Vattenfall mit dem ersten Halbjahr zufrieden
  • Hürden für den Windkraft-Ausbau werden immer größer
  • Verbraucherschutzklage zu Batteriespeichern abgewiesen
  • Shell investiert in Blockchain-Technologie
  • Innogy sucht Ideen für die Elektromobilität
  • New York setzt auf Offshore-Windenergie
Enerige & Management > IT - Microsoft mischt jetzt bei EEBus mit
Bild: itestroorig / Fotolia
IT:
Microsoft mischt jetzt bei EEBus mit
EEBus hat ein prominentes neues Mitglied: Microsoft ist der Initiative für eine herstellerunabhängige Kommunikationsschnittstelle beigetreten.
 
EEBus-Vorsitzender Peter Kellendonk sagte: „Ohne starke internationale Plattformen und sichere Kommunikationstechnologien kann die Digitalisierung der Energieversorgung nicht gelingen.“ Mit Azure Sphere, seiner internationalen Reichweite und seinem partnerschaftlichen Ansatz passe Microsoft perfekt in das EEBus-Ökosystem.

Microsofts Azure-Sphere-System umfasst drei Elemente: einen Microcontroller-Chip (MCU), ein Linux-basiertes Betriebssystem für auf dieser MCU basierende Internet-of-Things-Geräte sowie Software für die Anbindung an die Azure Cloud von Microsoft. Microsoft arbeitet nun mit der KEO GmbH zusammen, um die Verfügbarkeit des EEBus-Standards auf Azure-Sphere-Geräten sicherzustellen.

Durch die Verwendung von Azure Sphere in Verbindung mit KEO Software Stacks können Microcontroller-gesteuerte Systeme wie etwa Heizungsanlagen oder Haushaltsgeräte künftig einfacher mit einer entsprechenden EEBus-Konnektivität bis in die Cloud ausgestattet werden.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 81 52 / 93 11-21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 07.02.2019, 14:33 Uhr

Mehr zum Thema