• Mehr geothermische Wärme in die Netze
  • Auslegungssoftware für Spitzenkappung
  • Cloud gleicht Erzeugung und Vebrauch im Stundenraster ab
  • Amprion kauft Phasenschieber-Tafos bei ABB
  • Gipfeltreffen
  • So viel Atommüll gibt es in Europa
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 19. November
  • Offshore-Branche schlägt Maßnahmen zur Absicherung des Ausbaus vor
  • Kommunale Thüga feiert Zehnjähriges
  • Gas: Keine neuen Impulse
Enerige & Management > Strom - Strompreise in Deutschland steigen weiter
Bild: ghazii / Fotolia
STROM:
Strompreise in Deutschland steigen weiter
Der Strompreis für Verbraucher ist im ersten Halbjahr 2019 um durchschnittlich 2 % gestiegen, das ergab eine Auswertung des Preisvergleichsportals Check 24.
 
Den Angaben von Check 24 zufolge zahlte eine vierköpfige Familie im Januar 2019 für einen Jahresbedarf von 5 000 kWh Strom im Schnitt 1 437 Euro, im Juni waren es bereits 1 468 Euro. Die Tendenz setzt sich fort, glaubt Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie bei Check 24: „Jeden Monat wird Strom für Verbraucher ein bisschen teurer. Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht.“ 

In der Grundversorgung lag der Durchschnittspreis im Juni sogar bei 1 554 Euro. 
Zwischen Januar und Juni hätten von den mehr als 800 Anbietern bundesweit weit mehr als drei Viertel die Preise der Grundversorgung angehoben – im Schnitt um rund 5 %. Die Tarife alternativer Anbieter lagen laut Check 24 im Juni mit 1 355 Euro rund 13 % darunter. 

 
Die Preisentwicklung bei Strom seit Juli 2007
Grafik: Check 24
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Montag, 17.06.2019, 11:36 Uhr

Mehr zum Thema