• Strom: Kalenderjahr legt ein Päuschen ein
  • Gas: Seitwärts ins Wochenende
  • Rheinenergie leitet Generationswechsel ein
  • Sattes Gewinn-Plus bei den Stadtwerken Aachen
  • VNG kauft Gas-Union
  • Kohleausstieg zwingt zu mehr Erneuerbaren-Ausbau
  • Bundesrat stimmt Kohleausstieg zu und fordert EEG-Reform
  • Europäisches Handelssystem soll grüne Gase puschen
  • XXL-Fundamente für Arcadis Ost 1
  • KWKG: Die wichtigsten Neuerungen
Enerige & Management > Vertrieb - Energieversorger bietet PV-Anlagen fürs Eigenheim
Bild: KB3 / Fotolia
VERTRIEB:
Energieversorger bietet PV-Anlagen fürs Eigenheim
Erdgas Südwest aus Ettlingen (Baden-Württemberg) verkauft Verbrauchern nun auch Photovoltaik-Anlagen.
 
Der regionale Energieversorger möchte mit den Strom-Angeboten „Erdgas Südwest solar“ und „Erdgas Südwest solar speicher“ die dezentrale Energieerzeugung und den Eigenverbrauch anfachen. Er agiert dabei, wie er selbst sagt, als Rundum-Service-Dienstleister: Sowohl für die Installation der Solarpanel als auch für die Sicherheit im Garantiefall stehe er eigener Aussage nach gerade. Durch die Zusammenarbeit mit dem Photovoltaik-Unternehmen IBC Solar aus Oberfranken könne er 15 Jahre Schadensgarantie und 20 Jahre Wirkgarantie auf die Solarpanel bieten, heißt es in seiner Mitteilung.
 
Strom aus der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach inklusive Stromspeicher im Keller
Bild: Erdgas Südwest GmbH

Je nach zuvor berechnetem Energiebedarf bietet der Energieversorger mit dem Produkt „Erdgas Südwest solar“ dem Besitzer eines Ein- bis Zwei-Familien-Hauses oder eines kleineren Firmengebäudes eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 3,3 bis 9,9 kW. „Damit können zwischen 30 und 40 % des Strombedarfs durch Eigenerzeugung gedeckt werden", heißt es in der Mitteilung von Erdgas Südwest. Eine automatische Koppelung zu den Öko-Stromtarifen von Erdgas Südwest gäbe es nicht, wie eine Sprecherin des Energiedienstleisters mitteilt.

Mit „Erdgas Südwest solar speicher“ bekomme der Eigenheim-Besitzer zudem eine Batterie des Herstellers BYD, mit der überschüssig erzeugter Solarstrom gespeichert wird. Da sich damit die Sonnenenergie auch nachts nutzen lässt, steige der Eigenverbrauch auf bis zu 70 %, schätzt der Energiedienstleister. Den Wechselrichter stellt das Unternehmen SMA Solar Technology aus Hessen. 

Über einen Solar-Rechner   bietet Erdgas Südwest dem Verbraucher die Möglichkeit, sein individuelles Einsparpotenzial samt der Kosten der Solaranlage mit oder ohne Speicher errechnen zu lassen. 
 
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Dienstag, 21.04.2020, 15:59 Uhr

Mehr zum Thema