• E-Auto-Zulassungen in Deutschland stark gestiegen
  • Impact-Indikatoren machen Klimawandel messbar
  • 2019 Rekordjahr für alternative Antriebe
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 25. Februar
  • Gas: Kaum Veränderung
  • Schwacher Wind treibt den Day Ahead über 30 Euro
  • 20 Jahre "Startrampe" für Erneuerbare Energien
  • PtX-Allianz: Bei Wasserstoffstrategie an alle Sektoren denken
  • Europäische Konzerne investieren 124 Mrd. Euro in CO2-Verringerung
  • Der Klimaschutz-Beitrag smarter Thermostate
Enerige & Management > Kernkraft - Kernkraftwerk Grohnde soll wegen Hitze vom Netz
Bild: Fotolia.com, Thorsten Schier
KERNKRAFT:
Kernkraftwerk Grohnde soll wegen Hitze vom Netz
Aufgrund hoher Wassertemperaturen in der Weser wird das Kernkraftwerk Grohnde (Niedersachsen) vom Betreiber Preussen Elektra voraussichtlich vorübergehend vom Netz genommen.
 
Die aktuelle Anlagenkonfiguration des Kernkraftwerks Grohnde bedinge es, dass das Kraftwerk bei anhaltenden Wesertemperaturen oberhalb von 26 Grad Celsius den Leistungsbetrieb einstellen müsse, heißt es in einer Mitteilung von Preussen Elektra.

Dies wird derzeit für den Zeitraum zwischen Freitag, 26. Juli gegen Mittag bis einschließlich Sonntag, 28. Juli, erwartet. Die Entscheidung werde abhängig von der konkreten Temperaturentwicklung getroffen. Sobald sich die Wesertemperatur wieder entsprechend nachhaltig abkühlt, werde der Leistungsbetrieb wieder aufgenommen.

Das Kernkraftwerk Grohnde hat eine elektrische Leistung von 1 430 MW und soll im Zuge des Atomausstiegs spätestens zum 31. Dezember 2021 vom Netz gehen.

Für die Kernkraftwerke Brokdorf (Schleswig-Holstein) und Isar 2 (Bayern) werden laut Preussen Elektra derzeit keine außentemperaturbedingten Einschränkungen des Betriebs erwartet.

 

 

 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 25.07.2019, 12:34 Uhr

Mehr zum Thema