• E-Auto-Zulassungen in Deutschland stark gestiegen
  • Impact-Indikatoren machen Klimawandel messbar
  • 2019 Rekordjahr für alternative Antriebe
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 25. Februar
  • Gas: Kaum Veränderung
  • Schwacher Wind treibt den Day Ahead über 30 Euro
  • 20 Jahre "Startrampe" für Erneuerbare Energien
  • PtX-Allianz: Bei Wasserstoffstrategie an alle Sektoren denken
  • Europäische Konzerne investieren 124 Mrd. Euro in CO2-Verringerung
  • Der Klimaschutz-Beitrag smarter Thermostate
Enerige & Management > Personalie - Chef der Atomenergiebehörde ist gestorben
Leitete die IAEA bis zu seinem Tod: Yukiya Amano Foto: IAEA
PERSONALIE:
Chef der Atomenergiebehörde ist gestorben
Den Tod ihres Chefs Yukiya Amano hat die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) am 22. Juli mitgeteilt. 
 
Der japanische Diplomat Amano, der die UN-Behörde seit 2009 geleitet hatte, wurde 72 Jahre alt. Er hatte bereits seit einiger Zeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und den Gouverneursrat der IAEA kürzlich darüber informiert, dass er zurücktreten wolle. Die IAEA-Flagge am UN-Gebäude in Wien werde auf Halbmast gesetzt, berichtete die Behörde. 

Die IAEA spielt weltweit eine bedeutende Rolle über der Überwachung der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Die Behörde überwacht auch seit dem Jahr 2016 mit Kontrollen die Einhaltung der Auflagen des Atomabkommens mit dem Iran.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 22.07.2019, 11:18 Uhr

Mehr zum Thema