• Strom und CO2 fester, Erdgas wenig verändert
  • Darf ein Grundversorger einfach so aufgeben?
  • Smart City House in Osnabrück ins Leben gerufen
  • Schnellladepark verbindet künftig Berlin und München
  • EU sucht Weg aus dem Energiepreisdilemma
  • Aus Creos und Enovos wird Encevo
  • Die Welt gewinnt Erneuerbaren-Jobs, Deutschland verliert sie
  • Impulse für den Glasfaserausbau
  • BGH fällt kein Urteil im Streit über Solarmodule als Anlageobjekte
  • Stromnetzbetreiber rüsten auf
Enerige & Management > Photovoltaik - Solarwatt eröffnet große Produktionsanlagen
Quelle: Solarwatt
PHOTOVOLTAIK:
Solarwatt eröffnet große Produktionsanlagen
Der Photovoltaik-Systemanbieter Solarwatt hat in Dresden Herstellungskapazitäten für Batteriespeicher und Solarmodule hochgefahren. Sie markieren einen Europa-Rekord.
 
Europas größte Produktionsanlage für Glas-Glas-Solarmodule hat das Dresdner Unternehmen Solarwatt in der sächsischen Landeshauptstadt in Betrieb genommen. Im Rahmen einer Veranstaltung wurden in Dresden darüber hinaus zwei neue Fertigungslinien für Batteriespeicher offiziell vorgestellt. Insgesamt investiert Solarwatt in den nächsten Jahren mehr als 100 Millionen Euro, davon 35 Millionen in die drei neuen Produktionsstätten. 

Für Geschäftsführer Detlef Neuhaus ist die Eröffnung ein Meilenstein für den Solarstandort Deutschland: "Die Nachfrage von Kundenseite an Photovoltaik-Lösungen für Eigenheime und das Gewerbe steigt immer mehr - und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt." Deshalb sei es wichtig, auch hierzulande eine starke Solarindustrie zu haben, die Innovationen vorantreibt.

Auch Solarwatt-Hauptanteilseigner Stefan Quandt sieht die Erweiterung der Produktion als klares Signal, dass das Unternehmen den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen wird: "Die Dekarbonisierung ist das große Thema unserer Zeit - und eine Herkulesaufgabe. Ohne leistungsfähige und intelligente Photovoltaik(PV)-Systeme wird der Umbau zu einer CO2-neutralen Wirtschaftsweise nicht gelingen." Solarwatt produziere als einziger europäischer Anbieter sämtliche Komponenten eines PV-Systems selbst und in Deutschland.

Die neue Solarmodulfertigung namens F8 hat eine Grundfläche von 3.500 qm und eine Produktionskapazität von 300 MW pro Jahr. "Wir produzieren in der neuen Fertigung rund eine Million Module im Jahr. Damit können sich etwa 80.000 Haushalte vollständig mit grüner Energie versorgen", verdeutlicht CEO Detlef Neuhaus die Größenordnung.

Batterie-Kooperation mit BMW

In unmittelbarer Nähe zu F8 ist in den vergangenen Monaten auf 2.500 qm eine Batteriespeicher-Produktion entstanden. Hier findet die Endmontage des Stromspeichers "Battery flex" statt, den Solarwatt gemeinsam mit der BMW Group entwickelt hat. Solarwatt bezieht für die Produktion Original-Komponenten, wie etwa die Batteriezellen, direkt von BMW. Diese kommen auch in Elektroautos des Konzerns zum Einsatz. Der Automobil-Zulieferer Webasto fertigt im Auftrag von Solarwatt in Bayern das Zellmodul für den Batteriespeicher von Solarwatt. Diese ebenfalls dritte neue Fertigung hat eine Grundfläche von etwa 300 qm und stellt in rund zwei Minuten ein Zellmodul für Solarwatt her. 

Solarwatt beschäftigt weltweit aktuell rund 600 Mitarbeiter, wovon mehr als 400 in Dresden arbeiten. Bis 2025 will das Dresdner Unternehmen 400 neue Stellen schaffen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 23.09.2021, 14:48 Uhr

Mehr zum Thema