• Der Name Lahmeyer verschwindet
  • EWI in Köln gibt sich neue Struktur
  • Turmhersteller Ambau ist insolvent
  • Sachsen-Anhalt fördert Ladeinfrastruktur weiter
  • Erneuerbare in neun EU-Ländern ohne Förderung rentabel
  • EU-Gelder für Südtirols E-Mobilitätsprojekt
  • Flexibler auf den Markt reagieren
  • Neue Batterieproduktion in Sachsen geplant
  • Steag rechnet für 2018 mit positivem Ergebnis
  • EU einigt sich auf schärfere Lkw-Grenzwerte
Bild: Fotolia.com, Stefan Welz
RECHT:
EuGH erleichtert Stromexporte
Der Export von Strom in ein anderes Land der EU oder in ein Drittland darf nicht durch eine Abgabe belastet werden. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.
 
Ausgangspunkt des Verfahrens war eine Entscheidung der slowakischen Regulierungsbehörde URSO aus dem Jahr 2008. Danach musste der Stromerzeuger Korlea für den Export von Strom, der zuvor nicht importiert worden war, eine zusätzliche Netzabgabe bezahlen. Zur Begründung verwies die Behörde darauf, dass die Abgabe nur vorübergehend erhoben werde, um die Betriebssicherheit, Stabilität und...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2019 Energie & Management GmbH
Freitag, 07.12.2018, 11:47 Uhr