E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Photovoltaik - Schwarz Gruppe setzt auf eigenen Solarstrom
Die Eigenstromerzeugung der Lidl- und Kaufland-Filialen soll weiter ausgebaut werden, Quelle: Schwarz Gruppe
Photovoltaik

Schwarz Gruppe setzt auf eigenen Solarstrom

100 Prozent Grünstrom, 5.000 Photovoltaik-Anlagen: Die Schwarz Gruppe setzt sich ehrgeizige Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien.
Die Schwarz Gruppe mit ihren Marken Lidl und Kaufland weitet ihre Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und Energiewende aus. Bereits seit Beginn des Geschäftsjahres 2022 bezieht das weltweit tätige Unternehmen nur noch Strom aus erneuerbarer Energie. Jetzt will man auch bei der Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik-Flächen ein deutliches Zeichen setzen.

Wie es in einer Mitteilung aus der Konzernzentrale im baden-württembergischen Neckarsulm heißt, sollen bis zum Geschäftsjahr 2025 rund 3.700 neue Solaranlagen auf oder an Gebäuden der Schwarz Gruppe installiert werden. Mehr als 1.600 davon in Deutschland. Damit werde die Unternehmensgruppe die Anzahl ihrer Photovoltaik-Anlagen auf 5.000 mit einer Leistung von zusammen 700 MW erhöhen.

Die Eigenstromerzeugung durch erneuerbare Energien betrug nach Unternehmensangaben im Geschäftsjahr 2020 rund 130 Mio. kWh. Das ist eine Steigerung um 63 % bezogen auf das Vorjahr und reicht, um mehr als 30.000 Haushalte zu versorgen. Die Fläche der Photovoltaik-Anlagen der Gruppe wird mit etwa eine Million Quadratmeter angegeben, was eine Steigerung um rund 260.000 Quadratmeter bedeutet.

Montag, 4.04.2022, 11:50 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Photovoltaik - Schwarz Gruppe setzt auf eigenen Solarstrom
Die Eigenstromerzeugung der Lidl- und Kaufland-Filialen soll weiter ausgebaut werden, Quelle: Schwarz Gruppe
Photovoltaik
Schwarz Gruppe setzt auf eigenen Solarstrom
100 Prozent Grünstrom, 5.000 Photovoltaik-Anlagen: Die Schwarz Gruppe setzt sich ehrgeizige Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien.
Die Schwarz Gruppe mit ihren Marken Lidl und Kaufland weitet ihre Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und Energiewende aus. Bereits seit Beginn des Geschäftsjahres 2022 bezieht das weltweit tätige Unternehmen nur noch Strom aus erneuerbarer Energie. Jetzt will man auch bei der Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik-Flächen ein deutliches Zeichen setzen.

Wie es in einer Mitteilung aus der Konzernzentrale im baden-württembergischen Neckarsulm heißt, sollen bis zum Geschäftsjahr 2025 rund 3.700 neue Solaranlagen auf oder an Gebäuden der Schwarz Gruppe installiert werden. Mehr als 1.600 davon in Deutschland. Damit werde die Unternehmensgruppe die Anzahl ihrer Photovoltaik-Anlagen auf 5.000 mit einer Leistung von zusammen 700 MW erhöhen.

Die Eigenstromerzeugung durch erneuerbare Energien betrug nach Unternehmensangaben im Geschäftsjahr 2020 rund 130 Mio. kWh. Das ist eine Steigerung um 63 % bezogen auf das Vorjahr und reicht, um mehr als 30.000 Haushalte zu versorgen. Die Fläche der Photovoltaik-Anlagen der Gruppe wird mit etwa eine Million Quadratmeter angegeben, was eine Steigerung um rund 260.000 Quadratmeter bedeutet.

Montag, 4.04.2022, 11:50 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.