• Gas-Notierungen trotzen den Wetterprognosen
  • Leag-Chef kann sich früheren Kohleausstieg vorstellen
  • Wuppertaler Versorger verstärkt sich als Effizienzdienstleister
  • Remondis-Finanzfachmann wird Chef in Bad Belzig
  • Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Ex-Stadtwerkechef
  • Gas- und Strompreise bleiben mittelfristig höher
  • Stadtwerke-Chef konzentriert sich mit 61 auf seinen Hof
  • Gleichstrom macht Fertigungsstraßen effizienter
  • Operative Marge von Vestas rutscht deutlich ins Minus
  • Macquarie verkauft OGE-Beteiligung
Enerige & Management > Personalie - Stadtwerke Emden haben neuen Geschäftsführer gefunden
Quelle: Fotolia / s_l
PERSONALIE:
Stadtwerke Emden haben neuen Geschäftsführer gefunden
Bis zu einem halben Jahr kann es dauern, ehe der Nachfolger von Manfred Ackermann bei den Stadtwerken Emden seinen Dienst als Geschäftsführer antritt.
 
Warten auf den Neuen: Die Stadtwerke Emden haben Manfred Ackermann am 21. Juni aus ihren Reihen verabschiedet und hoffen nun, den designierten Geschäftsführer schon vor dem offiziellen Dienstbeginn am 1. Januar 2023 im Amt begrüßen zu können. Es wird mit Jens Gieselmann (53) der aktuelle Chef der Stadtwerke Soltau. Sein Wechsel von der Lüneburger Heide nach Ostfriesland hängt zeitlich davon ab, wie kulant Gieselmanns jetziger Arbeitgeber die Personalie regelt.

An der Küste übernimmt für den Übergang mit Olaf Schmidt der Geschäftsführer der Flugplatz Emden GmbH ab dem 1. Juli die Leitung des Versorgers und zugleich die Verantwortung bei den Wirtschaftsbetrieben Emden GmbH. Ihm zur Seite stehen die Prokuristen Mark Börgers, Gunnar Kielmann und Stefan Volkmer.

Ackermann kündigte gerade verlängerten Vertrag im Advent

Die Ankündigung Ackermanns im Dezember 2021, seinen gerade erst um fünf Jahre verlängerten und bis 2027 gültigen Vertrag kündigen zu wollen, traf die Stadt Emden unvorbereitet. Sie kam gleichwohl nicht gänzlich überraschend, waren Ackermann und Oberbürgermeister Tim Kruithoff (parteilos), der zugleich Aufsichtsratschef der Stadtwerke ist, bereits häufiger in der Vergangenheit mit unterschiedlichen Auffassungen zur Entwicklung des Versorgers aneinander geraten.

Das Auswahlverfahren war von einigem Aufwand gekennzeichnet, die Stadt Emden schaltete eine Personalberatungsfirma ein. Von 16 Bewerbern kam die Hälfte schließlich infrage. Für Gieselmann, teilt die Stadt Emden mit, sprachen "seine überdurchschnittlichen, kommunikativen Fähigkeiten und seine begeisternde Haltung verbunden mit einer ausgeprägten sozialen Kompetenz". Er erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag mit Option auf eine Verlängerung.

Gieselmann sieht sein neues Aufgabenfeld, die Entwicklung in der Energiebranche und die Anforderungen an eine funktionierende Infrastruktur als "äußerst attraktive und herausfordernde Kombination" an. Derweil hat sein Vorgänger Manfred Ackermann am 1. Juli den ersten Arbeitstag als Co-Geschäftsführer bei der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE), die Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck mit Strom, Erdgas und Wärme versorgt. Zugleich ist er Geschäftsführer der Stadtwerke Gelsenkirchen.
 

Volker Stephan
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 28.06.2022, 13:30 Uhr

Mehr zum Thema