• Strompreise legen Verschnaufpause ein
  • Gaspreise marschieren weiter nach oben
  • Denkmalschutz blockiert Ausbau der Windkraft
  • "Technische Großstörung" in Oberhausen
  • Korridor B soll Ruhrgebiet mit Windstrom versorgen
  • Uniper häuft Milliardenverlust an
  • Das Auerhuhn im Schwarzwald wird vogelfrei
  • Unbundling bei Oberleitung-Infrastruktur gefordert
  • Entega baut an Glasfasernetz weiter
  • Wasserstoffförderung steht in Datenbank zur Verfügung
Enerige & Management > Personalie - Generationswechsel beim zweitgrößten Direktvermarkter
Quelle: Fotolia / FotolEdhar
PERSONALIE:
Generationswechsel beim zweitgrößten Direktvermarkter
Bei dem großen Erneuerbaren-Unternehmen Quadra Energy ist einer der Gründungsgeschäftsführer in Ruhestand gegangen. Die Verantwortung wird nun auf mehrere Schultern verteilt.
 
Bei Quadra Energy hat im April ein Führungswechsel sowie eine Neuordnung im Konzern stattgefunden. Das geht aus einer Pressemitteilung des zweitgrößten deutschen Direktvermarkters vom Mai sowie Antworten gegenüber unserer Redaktion hervor.

Demnach ist Gründungsgeschäftsführer Dr. Holger Clever (63) per 1. April in Ruhestand gegangen und wird Quadra noch etwa anderthalb Jahre lang beraten. Ihm rückte in einer Inhouse-Lösung ein Trio mit Dr. Thomas Krings (36) als Sprecher nach. Krings' Kollegen wurden Antonio Gazeas (38) und Marcus Zander (41). In die Geschäftsleitung rückte auch Dr. Achim Strunk (48) auf, der Gesamtprokura erhalten hat.

Krings, Zander und Gazesas gehören zur Gründungsmannschaft der Quadra Energy GmbH. Sie war formal Ende 2012 als Tochter des Windturbinen-Herstellers Enercon gegründet worden. Dieser wiederum gehört der nach dem im August 2021 verstorbenen Gründer benannten Aloys-Wobben-Stiftung (AWS). Bis April 2019 hatte Holger Clever laut Handelsregister und dem Karriereportal Xing mit Uwe Behrens (46) einen Geschäftsführungskollegen gehabt. Seit Ende 2018 führt Behrens die Geschäfte der Quadra-Tochter Quadra Power International GmbH.
 
Dr. Thomas Krings
Quelle: Quadra Energy
 
Dr. Holger Clever
​Quelle: Quadra Energy
 
Marcus Zander
​Quelle: Quadra Energy
 
Antonios Gazeas
​Quelle: Quadra Energy
 
Dr. Achim Strunk
​Quelle: Quadra Energy

An der Stiftung wurde nun in einem Atemzug auch Quadra direkt aufgehängt. Krings und Kollegen berichten also seit dem ersten Tag ihrer Bestellung an den Stiftungsvorstand. Dieser wiederum besteht aus Heiko Janssen als Vorsitzendem sowie Joachim Röer. Erklärtes Ziel der Reorganisation ist es, dass sich die Gruppengesellschaften von Enercon auf ihre jeweiligen Kerngeschäfte fokussieren.

Das sind die Werdegänge der neuen Geschäftsleiter:
  • Der promovierte Physiker Thomas Krings war Ende 2013 ins Projektmanagement und in die Geschäftsfeldentwicklung von Quadra eingestiegen. Seit Februar 2016 leitete er deren Vertrieb.
  • Der diplomierte Betriebswirt Antonios Gazeas hatte schon im April 2013 die Leitung von Handel & Portfoliomanagement übernommen − nach einschlägigen Stationen bei Alpiq und Schüco.
  • Marcus Zander, ebenfalls mit BWL-Diplom, baute schon seit Ende 2011, als Quadra noch nicht formal gegründet war, deren Portfoliomanagement mit auf. Er leitete seit März 2014 deren Controlling & Energiedatenmanagement. Frühere Stationen waren Zander-Papier, Aldi und Alpiq. Bei letzterer war er zeitweise Gazeas' Origination-Kollege.
  • Der Geophysiker Achim Strunk leitete seit Ende 2016 das Digitalgeschäft von Quadra, nach einer Führungsposition bei EWC Weather Consult.
Stark in Direktvermarktung und PPA

Das Erneuerbaren-Unternehmen Quadra ist der zweitgrößte deutsche Direktvermarkter von Grünstrom nach der Statkraft. Laut der jüngsten Direktvermarktungsumfrage von Energie & Management    wuchs dessen Portfolio im Laufe des Jahres 2021 von 7.900 MW auf 8.200 MW. Davon entfielen zuletzt 7.400 MW auf Windkraft und 800 MW auf Solarkraft. Mehr als 200 MW waren in förderfreier Direktvermarktung und/oder in Direktlieferverträgen (PPA) − auch hier liegt Quadra in der Spitzengruppe.

Zu den Abnehmern von Quadra-Grünstrom zählen Lichtblick, Naturstrom, Green Planet Energy (vormals Greenpeace Energy) und die Deutsche Bahn. Als "im Markt einzigartigen" Vertrag bietet Quadra eine Kombi aus PPA und technischem Servicevertrag an. Das Unternehmen nennt ihn "Green Power Purchase and Service Agreement".

 
 

Georg Eble
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 18.05.2022, 12:50 Uhr

Mehr zum Thema