• Strom: Weiter hohe Preise
  • Gas: Kälte-Modus
  • Bundesregierung verabschiedet NABEG- Entwurf
  • Ehemaliger Geschäftsführer klagt gegen Abberufung
  • Müller als Vorstand in Trier bestätigt
  • Führungswechsel im ESB-Vertrieb
  • Wasserstoff soll Windkraftpotenzial erschließen
  • Neuer Großauftrag für Streetscooter
  • Südostlink-Gleichstromleitung nimmt weitere Hürde
  • Bundesnetzagentur muss wichtige Zahlen verschweigen
Bild: kav777, Fotolia
KLIMASCHUTZ:
Neue Runde für Förderung kommunaler Klimaschutzprojekte
Seit Juli können Kommunen und kommunale Akteure wieder Anträge auf Förderung ihrer Klimaschutzprojekte stellen.
 
Vom 1. Juli bis zum 30. September 2018 können Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine und andere lokale Akteure wieder Anträge für Klimaschutzprojekte im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen.

„Erfolgreicher Klimaschutz braucht engagierte Kommunen. Mit unserem Programm fördern wir Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen – von Umrüstungen von Schulen, Kitas und Sporthallen auf LED über klimafreundliche Verkehrskonzepte bis hin zum kompletten Klimaschutzmanagement“, sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD).

Von der Förderung haben laut den Angaben seit 2008 bereits über 3 000 Kommunen profitiert. Rund 12 500 kommunale Klimaschutzprojekte wurden unterstützt. Die Höhe der Zuschüsse liegt bei 20 % bis 50 % der Kosten. Besonders attraktiv sei das Programm für finanzschwache Kommunen, betont das Bundesumweltministerium: Sie erhalten erhöhte Zuschüsse: bis zu 65 %.

Gefördert werden unter anderem: Einstiegsberatungen, die Erstellung von Klimaschutzkonzepten, die Umsetzung der Konzepte durch ein Klimaschutzmanagement, die Einführung von Energiesparmodellen in Bildungseinrichtungen sowie die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen wie etwa die Sanierung von Beleuchtungs- und Belüftungsanlagen oder Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs

Förderanträge können vom 1. Juli bis zum 30. September 2018 beim Projektträger Jülich gestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf einer Landingpage   für die Kommunalrichtlinie.
 
 

Angelika Nikionok-Ehrlich
Redakteurin
+49 (0) 170 / 2383219
eMail
facebook
© 2018 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 05.07.2018, 13:42 Uhr

Mehr zum Thema