• Strom: Anschläge im Jemen bewegen den Strommarkt
  • Gas: Seitwärtstrend zum Wochenstart
  • Funktionaler Umfang der Gateways unzureichend
  • Sachsen Energie stellt um auf Powercloud
  • Wie sich Kohlekraft weltweit entwickelt
  • Projektpartner im Saarland bewerben sich um IPCEI-Förderung
  • DA/RE startet in neue Projektphase
  • Batterien von Rolls-Royce sichern öffentliches Inselnetz
  • Die Schweiz auf dem Weg zur Klimaneutralität
  • Windparks aus der Cloud managen
Enerige & Management > Stadtwerke - Energieversorger erwirbt Ingenieurbüro
Bild: Ralf Kalytta, Fotolia
STADTWERKE:
Energieversorger erwirbt Ingenieurbüro
Die Energietochter der Wuppertaler Stadtwerke hat eine auf Gebäudetechnik spezialisierte Ingenieurgesellschaft übernommen.
 
Know-how für Energiedienstleistungen in der Immobilienwirtschaft und für Gewerbekunden: Die Wuppertaler Stadtwerketochter „WSW Energie & Wasser“ hat die Ingenieurgesellschaft „Prof. Dr.-Ing. Dirk Bohne Ingenieure“ erworben. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf ist spezialisiert auf Gebäudetechnik.

Das Energieunternehmen der Stadtwerke erhält nach eigenen Angaben künftig Expertise von 35 Planern. Das Ingenieurbüro habe langjährige Erfahrungen bei der Ausrüstung von Neubauten und bei großen Sanierungsmaßnahmen, heißt es.

Die beiden Unternehmen wollen bei der Produktentwicklung für Energiedienstleistungen zusammenarbeiten. „Neue gesetzliche Vorgaben erhöhen ständig die Anforderungen an nachhaltige Versorgungskonzepte für Gebäude. Entsprechend werden die technischen Lösungen dafür anspruchsvoller und komplexer“, erklärte WSW-Chef Markus Hilkenbach.

Bei Gewerbekunden und Immobilienwirtschaft rückten neben der ökologischen Strom- und Wärmeerzeugung auch die Kälte- und Klimatechnik mit intelligenten Regelungssystemen in den Fokus, betonte Hilkenbach. Kunden erwarteten zusehends „ganzheitliche Lösungen aus einer Hand“. Mit der Expertise von Bohne Ingenieure könne man die „Wertschöpfungstiefe bei Energiedienstleistungen“ erweitern.
 
 

Manfred Fischer
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 23.12.2020, 14:56 Uhr

Mehr zum Thema