• Gasimporte aus Norwegen am Anschlag
  • Smart Meter: Studie sieht Vielzahl an Hindernissen für Rollout
  • SWM kommen bei Wärmepumpenstrom Kunden entgegen
  • Experten warnen vor Teelichtöfen als Heizungsersatz
  • Umspannwerk Pulverdingen wird aufgerüstet
  • Verband: Strompreisbremse blockiert Erneuerbaren-Ausbau
  • Solarstrom statt Braunkohle
  • 500 MW Elektrolysekapazität für Green Energy Hub Wilhelshaven
  • LNG-Terminal Lubmin ist jetzt ans Ferngasnetz angeschlossen
  • Stadtwerke Löhne steigen in den Energievertrieb ein
Enerige & Management > BHKW - Wenig Gebote bei der innovativen KWK-Ausschreibung
Quelle: Shutterstock / Mikhail Gnatkovskiy
BHKW:
Wenig Gebote bei der innovativen KWK-Ausschreibung
Die konventionelle KWK-Ausschreibung war im Dezember deutlich überzeichnet, bei der innovativen KWK zeigt sich ein anderes Bild.
 
Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der Ausschreibungen für KWK-Anlagen sowie für innovative KWK-Systeme zum Gebotstermin 1. Dezember bekannt gegeben, teilte die Behörde am 17. Dezember mit.

Zu der ausgeschriebenen Menge für die konventionelle KWK von 75,68 MW wurden 18 Gebote mit einem Volumen von insgesamt 130,920 MW eingereicht. Damit war die Ausschreibung deutlich überzeichnet. Zwei Gebote waren aus formalen Gründen unzulässig. Von den 16 zulässigen Geboten erhielten drei Gebote mit einem Volumen von 76,44 MW einen Zuschlag. Die Gebotswerte der bezuschlagten Gebote reichen von 6 Ct/kWh bis 6,49 Ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert liegt bei 6,11 Ct/kWh.

Die Ausschreibung für innovative KWK-Systeme war hingegen unterzeichnet: Zur ausgeschriebenen Menge von 25,524 MW wurden sieben Gebote mit einem Volumen von 21,388 MW eingereicht. Alle fünf zulässigen Gebote erhielten einen Zuschlag. Die Zuschlagswerte lagen zwischen 10,47 Ct/kWh und 11,98 Ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 11,37 Ct/kWh. Die ausgeschriebene Menge konnte mit 17,167 MW nur teilweise ausgeschöpft werden.

Innovative KWK-Systeme sind besonders energieeffizient und treibhausgasarm. In diesen Systemen erzeugen KWK-Anlagen Strom und Wärme bedarfsgerecht. Das geschieht in Verbindung mit hohen Anteilen von Wärme aus erneuerbaren Energien oder aus dem gereinigten Wasser von Kläranlagen.

Im Juni 2018 startete die erste Ausschreibung für innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Dabei sind bei den jährlichen KWK-Ausschreibungen 50 MW für innovative KWK-Systeme reserviert. In den ersten drei Ausschreibungsrunden hielten sich die Bieter noch zurück, entsprechend waren sie unterzeichnet. Bei den Ausschreibungsrunden vom Dezember 2019 bis einschließlich Juni 2021 gab es mehr Bieter als Projekte. Damit ist diese Dezember-Ausschreibung seit Längerem die erste, die wieder unterzeichnet ist.

Die nächsten KWK-Ausschreibungen finden zum Gebotstermin 1. Juni 2022 statt. Sämtliche Ergebnisse und Zuschlagslisten finden sich auf der Seite der Bundesnetzagentur   .
 

Heidi Roider
Redakteurin und Chefin vom Dienst
+49 (0) 8152 9311 28
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 17.12.2021, 14:23 Uhr

Mehr zum Thema