• Gas: Weitere Abschläge
  • Strom: Frontjahr fällt weiter
  • Auch polnische Firmen zeigen Interesse an Batteriezellkonsortien
  • EU gibt grünes Licht für polnischen LNG-Terminalausbau
  • Essen bereitet sich auf Steag-Verkauf vor
  • Dekarbonisieren mit grünem Gas und Strom
  • Edna sieht wachsenden Standardisierungsbedarf
  • E-Autos könnten tausende Stellen kosten
  • VW hat einen Nerv getroffen
  • Kritiker weisen VW-Pläne zur E-Auto-Förderung zurück
Bild: Nmedia, Fotolia
IT:
PSI verbindet Netze in Sachsen
Ein Querverbundsystem wird der Softwarehersteller PSI an die beiden sächsischen Netzbetreiber Drewag Netz und Enso Netz liefern. 
 
Einen entsprechenden Auftrag haben die beiden Netzgesellschaften unter dem Dach des Energieverbund Dresden (EVD) an den Berliner Hersteller erteilt. Das System umfasse Strom-, Gas-, Trinkwasser- und Fernwärmenetze im Gebiet der Landeshauptstadt Dresden sowie in Ostsachsen, heißt es in einer Mitteilung von PSI.

Die wesentlichen Funktionen des neuen mandantenfähigen Verbundleitsystems umfassen zum Beispiel SCADA-Funktionen einschließlich Archivierung für alle Versorgungssparten sowie topologisch eingefärbte und georeferenzierte Netzdarstellungen. Ferner kommen Funktionen zur Störungsanalyse und Netzüberwachung, Zustands- und Wertesimulation durch Online-Netzberechnungen, vorausschauende Netzberechnungen und Engpasskorrektur zum Einsatz.

Es ist geplant, in einer ersten Stufe die Stromsparte über das neue System zu führen. Die Integration der Rohrnetzsparten erfolgt in den sich anschließenden Phasen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 81 52 / 93 11-21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Freitag, 01.03.2019, 12:59 Uhr

Mehr zum Thema