• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 03. Juli
  • Strom: Kalenderjahr legt ein Päuschen ein
  • Gas: Seitwärts ins Wochenende
  • Rheinenergie leitet Generationswechsel ein
  • Sattes Gewinn-Plus bei den Stadtwerken Aachen
  • VNG kauft Gas-Union
  • Kohleausstieg zwingt zu mehr Erneuerbaren-Ausbau
  • Bundesrat stimmt Kohleausstieg zu und fordert EEG-Reform
  • Europäisches Handelssystem soll grüne Gase puschen
  • XXL-Fundamente für Arcadis Ost 1
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - VW steckt 450 Mio. Euro in eigene Batteriezellenfertigung
Bild: Jonas Rosenberger
ELEKTROFAHRZEUGE:
VW steckt 450 Mio. Euro in eigene Batteriezellenfertigung
450 Mio. Euro lässt sich der VW-Konzern den ersten Schritt zum Aufbau einer eigenen großangelegten Batteriezellenfertigung am Standort Salzgitter kosten. 
 
Das 2019 gegründete Gemeinschaftsunternehmen des Volkswagen-Konzerns mit dem schwedischen Batteriehersteller Northvolt soll Anfang 2024 mit der Produktion beginnen, teilte das Unternehmen mit. Zu Beginn ist eine Fertigungskapazität von 16 Mio. Kilowattstunden geplant.

Konkret wurde beschlossen, dass die Gebäude und Infrastruktur der gemeinsamen Fabrik „Northvolt Zwei“ zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batteriezellen durch Volkswagen selbst gebaut werden, um am Standort Salzgitter – basierend auf dem dort bereits existierenden „Center of Excellence Batteriezelle“ – Synergien zu nutzen. Das Bauvorhaben am Standort soll noch im laufenden Jahr begonnen werden.

Volkswagen geht alleine für Europa von einem jährlichen Bedarf von mehr als 150 Mio. kWh ab 2025 aus, für Asien ebenfalls in gleicher Höhe. „Die Batteriezellfertigung in Salzgitter ist ein wichtiger Schritt für die Transformation in die E-Mobilität“, sagt Thomas Schmall, CEO der Volkswagen Group Components. 

Volkswagen plant nach eigenen Angaben, bis 2029 bis zu 75 reine Elektro-Modelle auf den Markt bringen und rund 26 Mio. E-Autos verkaufen zu wollen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 11.05.2020, 10:52 Uhr

Mehr zum Thema