• Strom: Frontjahr verliert weiter
  • Gas: Vorwiegend seitwärts
  • Stadtwerke Düsseldorf mit stabilem Ergebnis
  • Energiezentrale in Unterschleißheim wird erweitert
  • Verträge nur noch für ein Jahr
  • Deutsche Wohnen sichert sich Zugriff auf Magnet-Wärmepumpe
  • Eon steigt bei Holo Builder ein
  • Start-ups sollen Energiewende nach Afrika bringen
  • Gemeindewerk Oberhaching setzt auf Wilken
  • Gaspool senkt Umlagen und Entgelte deutlich
Enerige & Management > Klimaschutz - Talanx-Versicherungen verzichten auf Kohle
Bild: Talanx AG
KLIMASCHUTZ:
Talanx-Versicherungen verzichten auf Kohle
Mit der Talanx-Gruppe aus Hannover hat ein weiterer Finanz- und Versicherungskonzern den Rückzug aus der Kohle bekannt gegeben.
 
Die Unternehmensgruppe werde sich langfristig beim Versicherungsschutz aus kohlebasierten Risiken zurückziehen, teilte der Konzern mit. Bei der Kapitalanlage werde er seine bisherige Geschäftspolitik fortsetzen und keine neuen Investments in Unternehmen mit einem kohlebasierten Umsatzanteil von mindestens 25 Prozent tätigen. Zudem baut die Talanx-Gruppe ihre Investments in regenerative Energien und klimafreundliche Technologien kontinuierlich weiter aus. Der Versicherungskonzern hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1,3 Mrd. Euro in die erneuerbare Energien Wind und Solar direkt investiert und bekennt sich zum Transformationsprozess hin zu einer emissionsärmeren Wirtschaft.

Im Versicherungsgeschäft will die Talanx-Gruppe ab sofort grundsätzlich keine Risiken bei neu geplanten Kohlekraftwerken und -minen zeichnen. In Staaten, in denen der Anteil von Kohle im Energiemix besonders hoch ist und in denen kein ausreichender Zugang zu alternativen Energien bestehe, werde der Konzern in Einzelfällen und nach Prüfung der technischen Standards eine limitierte Zahl von Ausnahmen beim Versicherungsschutz zulassen, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Aufgrund der Tatsache, dass ein Kohleausstieg verantwortungsvoll nur mittel- bis langfristig erfolgen könne, sollen sich ab dem Jahr 2038 keine Kohlekraftwerke und -minen mehr im Bestand befinden.

Mit der Entscheidung kommt die Unternehmensgruppe den Zielen des Pariser Klimaabkommens nach, welche sie bereits seit Jahren unterstützt. Inzwischen haben sich Regierungen von 195 Ländern auf einen globalen Aktionsplan für eine klimafreundliche Wirtschaft ausgesprochen. 17 von 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben den Kohleausstieg bereits beschlossen oder diskutieren darüber.

Die Talanx-Gruppe ist als Versicherungspartner der Industrie tätig und wird im B2B-Geschäft künftig im Dialog mit den Kunden konstruktive Lösungen suchen, um den Klimaschutz zu stärken. Zur Talanx-Versicherungsgruppe gehören unter anderem die Hannover Rück, die HDI, Neue Leben und die Versicherungsgesellschaften der Postbank und der Targobank. Talanx ist nicht das erste Versicherungsunternehmen, dass den Ausstieg aus der Kohlefinanzierung und Kohlerisikoabsicherung beschließt. Vergleichbare Verabredungen hatten etwa auch der Allianz-Konzern sowie die Münchener Rück bereits beschlossen.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 / 8692995
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 23.04.2019, 15:21 Uhr

Mehr zum Thema