• Gas: Langes Ende bleibt günstig
  • Strom: Wind macht weiter Druck auf Spot
  • Optimale Speichergröße bei iKWK-Systemen gesucht
  • Erneuerbare legen in Baden-Württemberg weiter zu
  • Millionen-Betrug mit Solarmodulen
  • Neues BHKW für Hansewerk Natur
  • Wirtschaftsministerium entwirft Effizienzstrategie
  • Inn-Ergie baut das Ladesäulennetz in Oberbayern aus
  • Solar-Geschäftsklima weiter hoch
  • Eon gibt Standortgarantie mit Einschränkung
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Scheuer will Milliardenförderung für Ladeinfrastruktur
Bild: wellphoto, Fotolia
ELEKTROFAHRZEUGE:
Scheuer will Milliardenförderung für Ladeinfrastruktur
Mit einem "Masterplan" will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) den Ausbau der E-Auto-Ladeinfrastruktur in Deutschland beschleunigen. 
 
Rahmendaten für diesen Masterplan hat Scheuer am 24. Oktober vorgelegt. Der Entwurf, der sich laut dem Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) derzeit in der finalen Abstimmung befinden, sieht vor, dass bis 2023 mehr als 3 Mrd. Euro in die Tank- und Ladeinfrastruktur für Pkw und Lkw mit CO2-freien Antrieben investiert werden. 2020 sollen dabei erstmals auch 50 Mio. Euro für private Lademöglichkeiten bereitgestellt werden. Außerdem sollen verstärkt Ladepunkte an Kundenparkplätzen zum Beispiel an Supermärkten gefördert werden.

Es gehe um gezielte Förderungen, verbesserte gesetzliche Rahmenbedingungen und eine aktive Koordination zwischen Bund, Ländern, Kommunen und Industrie, so Scheuer.

Des Weiteren sei vorgesehen, bis Ende 2019 eine sogenannte "Nationale Leitstelle" ins Leben zu rufen. Diese soll die erforderlichen Maßnahmen für einen beschleunigten Aufbau der Ladeinfrastruktur koordinieren.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Freitag, 25.10.2019, 10:50 Uhr

Mehr zum Thema