• DVGW will grüne Gase voranbringen
  • Gascade präsentiert Partner für Eugal-Pipeline
  • Gegenläufige Tendenzen beim Klimaschutz
  • Neuer Posten für Flasbarth
  • Hamburg kommt mit Strom-Ladenetz voran
  • Proaktives Verteilnetz soll Grünstrom optimal nutzen
  • Woste wird Aufsichtsrat bei Greencom Networks
  • Wunsch nach mehr Klimaschutz
  • Motoren für Mainzer Kraftwerk angeliefert
  • Von der Testphase in die Praxis
Bild: EEX
BÖRSE:
Handelsvolumen EEX Oktober 2016
An der Leipziger Energiebörse EEX ist das Handelsvolumen nach Angaben des Handelsplatzbetreibers im Oktober verglichen zum Vorjahresmonat um 52 % gestiegen
 
Über den Strom-Terminmarkt wurden im Oktober 2016 Transaktionen mit einem Volumen von 410,1 Mio. MWh abgeschlossen. Im Oktober 2015 lag das Handelsvolumen noch bei 270,1 Mio. MWh. Im Gesamthandelsvolumen am Strommarkt sind auch 213,5 Mio. MWh enthalten, die an der EEX zum Clearing registriert wurden.

Beim Handel mit CO2-Emissionsrechten stieg der Umsatz um 17 % auf nun 80,5 Mio. t, nach 68,6 Mio. t im Oktober des Vorjahres. Die Primärmarktauktionen trugen mit 57,9 Mio. t CO2 zum Gesamtvolumen der CO2-Umsätze bei.

Insgesamt 5 459 Kontrakte wurden im Oktober in den Agrarprodukten an der EEX gehandelt. Davon entfielen 4 759 Kontrakte (entspricht einem Warenwert von 118 975 t) auf Veredelungskartoffeln, 698 Kontrakte (3 490 t) auf Milchprodukte und zwei Kontrakte auf Vieh und Fleisch, dies entspricht einem Warenwert von 200 Ferkeln.
 

Redaktion
© 2017 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 02.11.2016, 11:53 Uhr

Mehr zum Thema