• EWI in Köln gibt sich neue Struktur
  • Turmhersteller Ambau ist insolvent
  • Sachsen-Anhalt fördert Ladeinfrastruktur weiter
  • Erneuerbare in neun EU-Ländern ohne Förderung rentabel
  • EU-Gelder für Südtirols E-Mobilitätsprojekt
  • Flexibler auf den Markt reagieren
  • Neue Batterieproduktion in Sachsen geplant
  • Steag rechnet für 2018 mit positivem Ergebnis
  • EU einigt sich auf schärfere Lkw-Grenzwerte
  • Inger Andersen wird neue Unep-Chefin
Bild: Flughafen Stuttgart
ELEKTROFAHRZEUGE:
Flughafen Stuttgart elektrifiziert das Vorfeld
Der Flughafen Stuttgart hat die Elektrifizierung seiner Busflotte abgeschlossen.
 
2013 rollte der erste E-Bus über das Vorfeld des Stuttgarter Flughafens, mittlerweile sind alle 16 Busse von Diesel- auf Elektroantrieb umgestellt worden, gab der Stuttgart Airport in einer Mitteilung bekannt. Zum Einsatz kommen Busse des Wiesbadener Unternehmens Cobus Industries. Die Batterien des Modells E-Cobus 3000 speichern 84 kWh Strom und werden an Schnellladestationen auf dem Vorfeld geladen.

Die Umrüstung der Busse ist Teil des seit 2016 laufenden Projektes Scale-up für eine umweltverträgliche Flugzeugabfertigung durch Elektromobilität. Die Gesamtkosten des dreijährigen Vorhabens belaufen sich auf 4,5 Mio. Euro. Knapp zwei Millionen werden vom Bundesumweltministerium beigesteuert, da Scale-up als Beispiel für die ganze Branche dienen soll.
 
Die Flotte der elektrischen Vorfeldbusse
Bild: Stuttgart Airport


Neben der Flotte der Vorfeldbusse werden im Rahmen von Scale-up auch Gepäck- und Frachtschlepper, mobile Förderbänder und Pushback-Fahrzeuge auf Elektromobilität umgestellt. Bis 2020 will der Airport nach eigenen Angaben so die CO2-Emissionen aus dem Abfertigungsbetrieb um 80 % gegenüber dem Wert von 2009 reduzieren.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 81 52 / 93 11-21
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 06.11.2018, 10:57 Uhr

Mehr zum Thema