• "Der Stoff aus dem die Träume sind - Wasserstoff als Retter der Energiewende"
  • Windkraft-Abstandsregeln des BMWi vielleicht verfassungswidrig
  • Einigung beim Münchner Kohleblock
  • Bayernwerk kappt Lastspitzen mit E-Autos
  • Mehr geothermische Wärme in die Netze
  • Auslegungssoftware für Spitzenkappung
  • Cloud gleicht Erzeugung und Vebrauch im Stundenraster ab
  • Amprion kauft Phasenschieber-Tafos bei ABB
  • Gipfeltreffen
  • So viel Atommüll gibt es in Europa
Enerige & Management > Erdgasfahrzeuge - Erdgasautos in Bayern legen zu
Bild: Jonas Rosenberger / E&M
ERDGASFAHRZEUGE:
Erdgasautos in Bayern legen zu
Auf ein Plus bei den Zulassungszahlen von Autos mit Erdgasantrieb weisen die im Landesinitiativkreis Erdgasmobilität Bayern zusammengeschlossenen Energieversorger hin.
 
Die Betreiber von Erdgastankstellen freuen sich darüber, dass im vergangenen Jahr deutlich mehr Erdgasautos in Bayern neu zugelassen wurden als im Jahr davor.

Zum 1. Januar 2019 waren im Freistaat insgesamt 12 030 Erdgasautos angemeldet, 11 % mehr als zum Jahresbeginn 2018. Wie der Landesinitiativkreis Erdgasmobilität (LIK) Bayern weiter mitteilt, waren regional jedoch deutliche Unterschiede festzustellen.

Während in München Zuwächse von 16,1 % erzielt wurden, ging in Augsburg der Bestand um 6,5 % zurück. Die starke Zunahme der Zulassungen um fast 60 % in Ingolstadt führt der LIK darauf zurück, dass der dort ansässige Hersteller Audi mit den G-Tron-Modellen 2018 erstmals CNG-Fahrzeuge in großen Stückzahlen anbot.

Die jetzt veröffentlichte Statistik des Kraftfahrtbundesamtes wies zum Jahresbeginn 2019 für München insgesamt 1 007, für Augsburg-Stadt 602 und für Ingolstadt 416 Erdgasautos aus.

Bundesweit waren insgesamt 80 776 Erdgas-Pkw gemeldet, 7 % mehr als ein Jahr zuvor. Von Januar bis Juli 2019 sind die Zulassungszahlen von Erdgasautos gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 jedoch wieder deutlich zurückgegangen.

„Es zeigt sich, dass die Menschen auf der Suche nach einer bezahlbaren und alltagstauglichen Lösung sind, die gleichzeitig das Klima möglichst wenig belastet“, zeigte sich Juliane Gött, Vorsitzende des LIK, zuversichtlich im Hinblick auf die mögliche weitere Entwicklung.

Im Landesinitiativkreis Erdgasmobilität Bayern, haben sich Energieversorger zusammengeschlossen, die Erdgastankstellen betreiben und die Erdgasmobilität als umweltschonende und wirtschaftliche Alternative zu Benzin und Diesel promoten wollen.
 

Peter Focht
Redakteur
+49 (0) 30 89746265
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 22.08.2019, 15:38 Uhr

Mehr zum Thema