• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 03. Juli
  • Strom: Kalenderjahr legt ein Päuschen ein
  • Gas: Seitwärts ins Wochenende
  • Rheinenergie leitet Generationswechsel ein
  • Sattes Gewinn-Plus bei den Stadtwerken Aachen
  • VNG kauft Gas-Union
  • Kohleausstieg zwingt zu mehr Erneuerbaren-Ausbau
  • Bundesrat stimmt Kohleausstieg zu und fordert EEG-Reform
  • Europäisches Handelssystem soll grüne Gase puschen
  • XXL-Fundamente für Arcadis Ost 1
Enerige & Management > Klimaschutz - Energieversorger Rhenag verbessert Klimabilanz
Bild: kav777, Fotolia
KLIMASCHUTZ:
Energieversorger Rhenag verbessert Klimabilanz
Seit der rheinische Energieversorger Rhenag 2012 erstmals das Zertifikat „klimaneutral“ erhielt, hat das Unternehmen seine CO2-Emissionen um rund 18 Prozent reduziert.
 
Auf die verbesserte Klimabilanz des Unternehmens verweist die „rhenag Rheinische Energie AG“ in einer Mitteilung. Rhenag darf sich nach der neuerlichen Überprüfung durch den TÜV Nord auch 2019 als „klimaneutrales Unternehmen“ bezeichnen, zum siebten Mal in Folge. Erfasst und bewertet werden in dem Prüfprozess sämtliche Emissionen, die aus der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens hervorgehen, darunter auch die Pendlerwege der Beschäftigten.

Fahrzeugflotte soll um weitere E-Mobile wachsen

Während Rhenag 2012 noch auf 3.200 t CO2-Emissionen kam, waren es im vergangenen Jahr etwa 570 Tonnen weniger: 2.631 t. Der Rückgang ist zum Beispiel auf energetische Maßnahmen in den eigenen Gebäuden zurückzuführen und auf die sukzessive Umstellung des Fuhrparks auf Erdgas- und Elektrofahrzeuge. Beim Stromverbrauch haben sich dadurch Fortschritte ergeben, dass Rhenag an seinen Standorten an Rhein und Sieg zunehmend auf eigenen Ökostrom setzt, der aus Wasserkraftwerken stammt. „Wir arbeiten tagtäglich daran, unseren CO2-Fußabdruck zu verbessern“, sagt Rhenag-Vorständin Catharina Friedrich, „der Anteil klimafreundlicher Elektrofahrzeuge soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.“

Für eine attestierte Klimaneutralität ist es erforderlich, die nach wie vor entstehenden CO2-Emissionen vollständig über Klimaschutzprojekte auszugleichen. Dies erreicht Rhenag zum Beispiel über die Beteiligung an einem Waldaufforstungsprojekt in Uruguay. Zertifikate garantierten dabei den nötigen, hohen Umweltstandard Verified Carbon Standard (VCS), so das Unternehmen. Rhenag ist ein Energieversorger und -dienstleister aus dem Rheinischen, der 2022 sein 150-jähriges Firmenjubiläum begeht. Das Tochterunternehmen der Innogy SE verfügt nach eigenen Angaben über etwa 120.000 Kunden im Stammgebiet und über weitere 30.000 Kunden im überregionalen Energievertrieb.
 

Volker Stephan
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 07.05.2020, 15:49 Uhr

Mehr zum Thema