• Strom: Fester Spot erwartet
  • Gas: Uneinheitlich
  • Thelen investiert in Speicher-Start-up
  • Energie Steiermark wird Exklusiv-Partner von "Plug and Play"
  • Auszeichnung für konzentrierte Solartechnik
  • Hauptgeschäftsführer-Pläne sorgen für Wirbel in Neumünster
  • Studie beleuchtet Rechtsfragen rund um PPA
  • Energieaudits nicht vergessen
  • Scharfe Kritik an der Mietrechtsnovelle
  • Eigenbauer: "Die Händler müssen sich an die neuen Verhältnisse gewöhnen"
Bild: Minerva Studio, Fotolia
STUDIEN:
Deutschland vor Aufholjagd bei E-Mobilität?
Elektromobilität boomt  aber nicht in Deutschland. Doch das könnte sich bald ändern, so eine Studie der Unternehmensberatung PWC.
 
In den Kernmärkten für E-Mobilität, wozu die Berater China, die USA und die wichtigsten fünf europäischen Märkte zählen, stieg die Zahl der Neuzulassungen von Elektro- und Hybridautos in den ersten drei Quartalen 2018 auf 1,7 Mio. Fahrzeuge. Das entspricht einer Wachstumsrate von 48,2 %. Im Vorjahr habe das Wachstum der Kernmärkte nur bei 36,1 % gelegen, heißt es in einer Mitteilung von PWC zur E-Mobility Sales Review, dem Quartalsbericht der Unternehmensberatung zur Elektromobilität.

Mit einem Anstieg der Neuzulassungen um 77 % waren reine Elektrofahrzeuge besonders gefragt. „Dieses Segment ist im bisherigen Jahresverlauf deutlich schneller gewachsen als der Gesamtmarkt elektrifizierter Fahrzeuge", rekapituliert Felix Kuhnert, Global Automotive Leader bei PWC.

Besonders stark war der Anstieg der Zulassungen von 20,5 % auf 93,9 % in den ersten neun Monaten 2018 in den USA. Dort habe sich die bessere Verfügbarkeit von wichtigen Modellen wie dem Tesla Model 3 ausgewirkt.

In Deutschland habe sich dagegen das Zulassungsplus von 120 % im Vorjahr auf 55 % im aktuellen Jahr mehr als halbiert. Die Analysten erklären das mit dem knappen Angebot an Elektrofahrzeugen auf dem Markt und langen Lieferfristen. Allerdings könnte sich dieses Bild nach dem Jahreswechsel stark verändern. Felix Kuhnert: „Dann werden endlich etliche Elektroautos der zweiten Generation verfügbar sein, die die heimischen Hersteller im Rahmen ihrer Elektromobilitätsoffensive seit Langem ankündigen.“

Da diese Modelle von bekannten Herstellern mit leistungsfähiger Vertriebsstruktur auf den Markt gebracht würden, könnte das dem Absatz einen kräftigen Schub geben. Zumal nach Meinung der Analysten auch die politisch Verantwortlichen in Deutschland einen Gang höher geschaltet hätten, etwa in Form der für 2019 angekündigten Steuervorteile für Elektro-Dienstwagen.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 81 52 / 93 11-21
eMail
facebook
© 2018 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 21.11.2018, 12:02 Uhr

Mehr zum Thema