• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 14. November
  • Gas: leichter Anstieg
  • Strom: Alles wird günstiger
  • "Kein dauerhaft stabiles Konzept"
  • Koalition uneins über umstrittene Abstandsregel für Windräder
  • Danske Commodities baut Gashandel aus
  • Marktmacht der Konzerne schwindet
  • Umsetzung der EU-Gasrichtlinie kommt voran
  • Schweiz nimmt am EU-Emissionshandel teil
  • 250 Mio. Euro für Freiflächen-PV
Enerige & Management > Statistik - Weniger Strom- und mehr Gasverbrauch
Bild: Shutterstock, Sergey Nivens
STATISTIK:
Weniger Strom- und mehr Gasverbrauch
Rund 2 % weniger Strom und 4 % mehr Gas als im Vorjahreszeitraum wurden in Deutschland in den ersten drei Quartalen 2019 verbraucht.
 
Die Absatzzahlen für Strom und Gas zwischen Januar und September 2019 veröffentlichte jetzt der BDEW. Danach sank der Stromverbrauch in Deutschland von 412 Mrd. kWh auf 404 Mrd. kWh.
 
Den Grund für diesen Rückgang um rund 2 % sieht der BDEW vor allem in der aktuellen konjunkturellen Entwicklung. Denn die Industrie ist mit einem Anteil von 45 % größter Stromverbraucher und hat bereits seit Monaten aufgrund der schwächeren Wirtschaftslage einen geringeren Bedarf.
 
Gestiegen ist hingegen der Erdgasverbrauch in den ersten drei Quartalen. Im Vergleich zum Vorjahr nahm er um 4 % zu, von 651 Mrd. kWh auf 676 Mrd. kWh.
 
Ein Grund dafür war laut BDEW das im Vergleich zu 2018 kühlere Frühjahr, wegen dem länger und mehr geheizt werden musste.
 
Vor allem aber stieg auch der Einsatz von Erdgas in Kraftwerken. Denn aufgrund gestiegener CO2-Preise und der aktuell niedrigen Gaspreise seien Gaskraftwerke gegenüber Kohlekraftwerken wieder deutlich wettbewerbsfähiger geworden.
 

Armin Müller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 29.10.2019, 11:05 Uhr

Mehr zum Thema