• Pinkwart relativiert Windkraft-Aussage
  • Brennstoffzellen-Angebot von Solidpower erweitert
  • Kraftwerkschef will Entschädigung für Abschaltung von Lünen
  • Hannah macht Rotorblätter stark
  • Stadtwerke Balve erweitern Angebot
  • Stromgemeinschaften: Größer als die Summe ihrer Speicher?
  • Höxter und Holzminden gründen Kooperationsgesellschaft
  • Weltweiter Energieverbrauch stieg 2018 klar an
  • Energieagentur will E-Mobilität ankurbeln
  • MAN Energy Solutions setzt auf Wasserstoff
Bild: K-U Haessler / Fotolia
REGENERATIVE:
Leitfaden für die Sektorkopplung
In einem neuen Positionspapier unterstreichen die Branchenverbände BDEW und DVGW die zentrale Bedeutung der Strom- und Gasnetze für die Sektorkopplung im Rahmen der Energiewende.
 
Die Branchenverbände der deutschen Energie- und Gaswirtschaft, BDEW und DVGW, haben mit dem Faltblatt „Infrastrukturen verbinden“ einen neuen Leitfaden vorgelegt, in dem zentrale Erkenntnisse und Botschaften für ein Zusammendenken der Infrastrukturen ausgearbeitet wurden.

Herausgestellt wird dabei insbesondere die Bedeutung der Gasinfrastruktur für ein stabiles und resilientes Energieversorgungssystem der Zukunft. Zudem fasst die Broschüre Ergebnisse aus aktuellen Studien zur Bedeutung der Power-to-Gas-Technologie und der Kopplung der Strom- und Gasnetze zusammen. In einem zunehmend von erneuerbaren Energien geprägten Energiesystem wird die Nutzung regenerativ erzeugter Gase volkswirtschaftlich günstiger sein, als eine Vollelektrifizierung, schreiben die beiden Verbände - eine Position, die sich seit Jahren vertreten.

In der Publikation fordern die Branchenverbände deshalb ein klares politisches Bekenntnis zu Gas und einen Ordnungsrahmen, der den Betrieb der Gasinfrastruktur auch langfristig ermöglicht.

Das Positionspapier „Infrastrukturen verbinden   “ kann auf den Internetseiten von BDEW und DVGW heruntergeladen werden.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 / 8692995
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 18.12.2018, 13:55 Uhr

Mehr zum Thema