• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 17. Oktober
  • Wärme aus Strom ist eine teure Option
  • Gas: Uneinheitlich
  • Innogy mit Ladesäulen-Angebot für Unternehmen
  • Strom: Deutliches Plus
  • Stromnetz Hamburg simuliert Blackout
  • Gasinfrastruktur als Batterie der Energiewende
  • Yello verkauft Strom und Gas über die Bild
  • Charite mit neuer Energieversorgung
  • Neuer Leiter "Power" bei MAN Engines
DIENSTAG  17.10.2017
WÄRME:

Wärme aus Strom ist eine teure Option

Die Energiewende im Gebäudesektor könnte mit bewährter Anlagentechnologie und erneuerbaren Energieträgern kostengünstiger zu erreichen sein als durch Elektrifizierung.
mehr
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Uneinheitlich

Kühlere Witterungsprognosen und sinkende Gasströme aus Norwegen haben am Dienstag zunächst zu steigenden Gaspreisen geführt.
mehr
GASNETZ:

Gasinfrastruktur als Batterie der Energiewende

Die Gaswirtschaft ringt mit ihrer Botschaft „Gas kann Grün“ um zunehmende Aufmerksamkeit in der Energiepolitik.
mehr
VERTRIEB:

Yello verkauft Strom und Gas über die Bild

Der Energie-Discounter Yello bietet künftig neue Strom- und Gasprodukte in Kooperation mit der Bild-Zeitung an.
mehr
STADTWERKE:

Neuer Partner für BS Energy gesucht

Der Braunschweiger Energieversorger BS Energy soll neben der Stadt Braunschweig einen weiteren kommunalen Partner bekommen. Mehrheitseigner Veolia soll aber die Mehrheit behalten.
mehr
GASNETZ:

Netzentwicklungsplan Gas mit Verspätung

Der mit deutlicher Verzögerung veröffentlichte Netzentwicklungsplan Gas der Fernleitungsnetzbetreiber für die Jahre 2016 bis 2026 sieht Milliardeninvestitionen in den Gasnetzausbau vor.
mehr
MEINUNG:

Jamaika und Kassandra

Von der möglichen Jamaika-Koalition ist für die Energiewende-Politik nicht viel zu erwarten.
mehr
MONTAG  16.10.2017
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Schwacher Spot

Eine mildere Witterung und auffrischende Winde haben am Montag zu sinkenden Notierungen bei den Spotkontrakten im europäischen Gashandel gesorgt. Der Terminhandel zeigte sich fester.
mehr
STUDIEN:

Mehrheit der Deutschen für CO2-Abgabe

70 Prozent der Deutschen empfinden das aktuelle System zur Finanzierung der Energiewende als unfair.
mehr
FREITAG  13.10.2017
WÄRME:

Energiewende made in Berlin

Mit einer Kombination aus verfügbarer Technik lässt sich heute eine klimaneutrale Wärmeversorgung für ein städtisches Quartier realisieren, zeigt der Berliner Energieversorger Gasag.
mehr
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Vorwiegend fester

Steigende britische Gasexporte und eine steigende Stromnachfrage haben zum Wochenende für festere Gaspreise gesorgt.
mehr
UNTERNEHMEN:

Gelsenwasser und EHW bündeln Energiehandel

Zur Kosteneinsparung und zur Nutzung eines gemeinsamen Handelssystems werden die beiden Unternehmen künftig beim Energiehandel kooperieren.
mehr
DONNERSTAG  12.10.2017
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Anhaltende Korrektur

Sehr milde Witterungsaussichten und eine gute Versorgungslage haben die Notierungen an den europäischen Gashandelsplätzen am Donnerstag erneut sinken lassen.
mehr
PERSONALIE:

Neuer Geschäftsführer für Open Grid Europe

Mit Frank Reiners wird die OGE-Führung Anfang nächsten Jahres wieder komplettiert.
mehr
GAS:

Verbändebündnis fordert Steuerimpuls für Wärmewende

Energie- und Industrieverbände fordern von der künftigen Bundesregierung, eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung aufzulegen, um beim Klimaschutz voranzukommen.
mehr
PERSONALIE:

VKU Berlin-Brandenburg unter neuer Führung

Vorstand und Geschäftsführung der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbandes kommunaler Unternehmen starten in neuer Besetzung in die nächsten Jahre.
mehr
MITTWOCH  11.10.2017
STROM:

Die wahren Stromkosten adressieren

Sollen erneuerbare Energien ohne Förderung auskommen, so müssten die von konventionellen Energieträgern verursachten Kosten eingepreist werden, um Marktverzerrungen zu beseitigen.
mehr
MARKTKOMMENTAR:

Gas: Wenig Nachfrage

Positive Windprognosen und die Aussicht auf mildere Witterung haben am Mittwoch zu weitere Entspannung im europäischen Gashandel gesorgt.
mehr

zurück
1-18 von 1233
weiter
btn-primarybtn-primary