• Händler bleiben trotz Kältewelle cool
  • Jeder Zehnte hat bis Ende November noch nicht geheizt
  • Novemberausschreibungen deutlich unterzeichnet
  • Kohlenstoff statt CO2
  • LNG-Projekte sind in Rekordzeit vorangekommen
  • Salzgitter schmelzt 2023 ersten Stahl grün ein
  • Nationaler Wasserstoffrat warnt vor Zielkonflikt bei Speicherung
  • Düsseldorf erhöht Gaspreise sehr kräftig
  • Doppelspitze bei Aktif
  • Schweizer CKW-Gruppe mit 12,5 Millionen Euro Verlust
Enerige & Management > Wasserkraft - "Vergessener Riese" braucht neue Aufmerksamkeit
Bild: Verbund
WASSERKRAFT:
"Vergessener Riese" braucht neue Aufmerksamkeit
Einen "vergessenen Riesen" nennt die Internationale Energieagentur (IEA) die Wasserkraft - und warnt vor den Folgen für den Klimawandel.
 
Laut den jüngsten Prognosen der IEA wird der Ausbau der Erzeugungskapazität aus Wasserkraft im laufenden Jahrzehnt rund 17 % betragen − und damit um rund ein Viertel niedriger liegen als in der Dekade bis 2020. Für die Erreichung der Pariser Klimaziele notwendig wäre etwa das Doppelte.

Wasserkraft spiele durch ihre Regelbarkeit und Grundlastfähigkeit eine ganz besondere Rolle innerhalb der erneuerbaren Energien, schreiben die IEA-Experten in ihrem jüngsten "Hydropower Special Market Report". 2020 habe diese Erzeugungsart rund ein Sechstel der weltweiten Stromproduktion ausgemacht und sei damit mengenmäßig die führende erneuerbare Energiequelle.

Obwohl die verfügbare Leistung aus Wasserkraft in den vergangenen zwei Jahrzehnten um 70 % gesteigert wurde, ist ihr Anteil an der globalen Erzeugung konstant geblieben, getrieben durch das Wirtschaftswachstum und den starken Zubau anderer Erzeugungsformen.

Die nachlassende Dynamik beim Ausbau der Wasserkraft bereitet der IEA daher Sorge: "Wasserkraft ist der vergessene Riese der sauberen Stromversorgung und muss schleunigst wieder auf die Agenda der Energiewende gebracht werden, wenn die Nationen es ernst meinen mit ihren Klimazielen", so IEA-Chef Fatih Birol.

Der Hydropower Special Market Report soll dabei Hilfestellung leisten und liefert detaillierte Prognosen für die drei wesentlichen Bereiche der Wasserkraft: Staudämme, Fließwasser- und Pumpspeicherkraftwerke. Diesen zufolge ist rund die Hälfte des wirtschaftlich sinnvollen Potenzials von Wasserkraft noch nicht erschlossen. 

Bis Ende des Jahrzehnts werden nach Schätzung der IEA rund 127 Mrd. US-Dollar − und damit rund ein Viertel der gesamten Investitionen dieses Sektors − in die Modernisierung existierender Wasserkraftwerke fließen. Das gelte vor allem für Nordamerika und Europa, wo deren Durchschnittsalter bei 50 respektive 45 Jahren liege. 

Der Hydropower Special Market Report  kann kostenlos als PDF von der Webseite der IEA heruntergeladen werden. 
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 30.06.2021, 14:42 Uhr

Mehr zum Thema