• Gasmarkt heizt sich weiter auf
  • Discovergy vor umfassender Restrukturierung
  • Jetzt die neue E&M-Ausgabe als ePaper lesen!
  • Verbände fordern Gaspreisdeckel
  • Nach Minus: TWL erklären "schwarze Null" zur Pflicht
  • Nun Vorschrift: Das Knöpfchen zum Kündigen des Energievertrages
  • Den Grenzen der Wasserstoff-Beimischung auf der Spur
  • Versorger verhindert Zuschlag an sich selbst
  • Getec spendet eine Viertelmillion für ukrainische Waisen
  • Wirtschaftsminister der Länder diskutierten Energiesicherheit
Enerige & Management > Windkraft - Nordex verzeichnet 2021 deutlich mehr Auftragseingänge
Quelle: Verbund
WINDKRAFT:
Nordex verzeichnet 2021 deutlich mehr Auftragseingänge
Starkes Jahr für Nordex: Der Windturbinenhersteller konnte 2021 seinen Auftragseingang stark steigern.
 
Die Nordex Group mit Hauptsitz in Hamburg verzeichnete 2021 eine hohe Nachfrage: Für das Gesamtjahr belief sich der Auftragseingang auf 7.950 MW nach 6.020 MW im Jahr davor − ein Anstieg um rund ein Drittel.

Die Aufträge umfassten insgesamt 1.636 Windenergieanlagen (2020: 1.331 Windturbinen). Die Nordex Group erhielt im vergangenen Jahr Bestellungen aus 16 europäischen Ländern. Insgesamt entfielen damit auf Europa 58 % des gesamten Auftragseingangs. Die größten europäischen Einzelmärkte waren dabei Deutschland, Finnland, Frankreich, Polen und die Türkei. Die Region Lateinamerika verzeichnete 21 % des Auftragsvolumens und in Australien (Region "Rest der Welt") erzielte die Nordex Group mit ihrem bisher größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte von gut 1.000 MW einen Anteil von 12 %. Auf die USA und damit die Region Nordamerika entfielen 9 % der Aufträge.

„Das Auftragsmomentum im vierten Quartal 2021 war wie erwartet sehr gut. Zahlreiche Aufträge aus Europa und den anderen Kernmärkten sowie der Großauftrag aus Australien trugen zu dem starken Auftragsbestand 2021 bei“, sagt Jose Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex Group.
 

Peter Koller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 21
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 18.01.2022, 10:46 Uhr

Mehr zum Thema