• Händler bleiben trotz Kältewelle cool
  • Jeder Zehnte hat bis Ende November noch nicht geheizt
  • Novemberausschreibungen deutlich unterzeichnet
  • Kohlenstoff statt CO2
  • LNG-Projekte sind in Rekordzeit vorangekommen
  • Salzgitter schmelzt 2023 ersten Stahl grün ein
  • Nationaler Wasserstoffrat warnt vor Zielkonflikt bei Speicherung
  • Düsseldorf erhöht Gaspreise sehr kräftig
  • Doppelspitze bei Aktif
  • Schweizer CKW-Gruppe mit 12,5 Millionen Euro Verlust
Enerige & Management > Photovoltaik - Konstanzer zeigen großes Interesse an Solarprojekten
Eine von 13 Bürgersolaranlagen wurde jetzt auf dem Dach der Schänzlehalle in Betrieb genommen, Quelle: Stadtwerke Konstanz
PHOTOVOLTAIK:
Konstanzer zeigen großes Interesse an Solarprojekten
In Konstanz können sich die Bürger an Photovoltaik-Projekten der Stadtwerke beteiligen. 13 Anlagen sind geplant.
 
Die erste von 13 Bürgersolaranlagen in Konstanz ist auf dem Dach der Schänzle-Sporthalle in Betrieb gegangen. Sie werden aus den Mitteln eines Bürgerdarlehens von den Stadtwerken Konstanz realisiert. „Die Anlage wird rund 147.900 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen – das entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von 62 Haushalten mit drei Personen. Ebenso werden dadurch jährlich circa 102 Tonnen CO2-Äquivalent eingespart“, erklärte dazu Fachplaner Marco Rinderspacher vom Energieservice der Stadtwerke Konstanz, der die Projekte koordiniert.

Die neuen Photovoltaik-Flächen werden, wie es in einer Mitteilung des Versorgers heißt, in der Stadt Konstanz und den Vororten installiert, vorwiegend auf Dächern städtischer Gebäude und auf Mehrfamilienhäusern. Zusammen sollen sie eine Leistung von 739 kW haben und jedes Jahr rund 509 Tonnen CO2 einsparen.

„Das Wichtige ist, dass wir die Bürgerinnen und Bürger vor Ort an der Energiewende beteiligen können“, betonte Gordon Appel von den Stadtwerken Konstanz. „Jeder soll mitmachen können – es ist schön zu sehen, wie die Menschen dies rege annehmen.“ Innerhalb von nicht einmal drei Werktagen war das Volumen des Bürgerdarlehens von 520.000 Euro gezeichnet. Für ihre Investition erhalten „ÖkostromPlus“-Kundinnen und -Kunden der Stadtwerke Konstanz einen Zins von 2,0 % jährlich über eine Laufzeit von 5 Jahren. 1,5 Prozent gibt es für alle anderen Kunden des Versorgers.

Appel kündigte weitere Erneuerbaren-Energien-Projekte mit Bürgerbeteiligung an. Eine zusätzliche Möglichkeit, sich selbst aktiv beim Photovoltaik-Ausbau einzubringen, ist die Solaroffensive, ein gemeinsames Projekt von Stadtwerken und Stadt Konstanz sowie der Energieagentur Kreis Konstanz und verschiedenen Unternehmen der Solarbranche. Im Rahmen der Initiative möchten die Partner Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Gewerbetreibende über den Nutzen von Solaranlagen aufklären und sie bei der Umsetzung begleiten. Weitere Informationen  dazu unter auf der Internetseite des Projekts.
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Freitag, 21.01.2022, 12:40 Uhr

Mehr zum Thema