• Notus Energy erweitert Geschäftsführung
  • Abwärme nutzen statt verschwenden
  • Wichtigste Länder weltweit nach installierter PV-Leistung
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 10. Juli
  • Strom: Erneuerbare bescheren niedrigeren Day Ahead
  • Gas: Wieder abwärts
  • EU-Parlament bei Erdgas uneinig
  • Zuverlässigkeit der Erdgasversorgung weiter hoch
  • Schönau im vergangenen Jahr auf der Erfolgsspur
  • Görlitz und Zgorzelec planen gemeinam klimaneutrale Fernwärme
Enerige & Management > Effizienz - Teilnehmer für Effizienzsteigerung gesucht
Bild: Andrei Merkulov / Fotolia
EFFIZIENZ:
Teilnehmer für Effizienzsteigerung gesucht
Die Hochschule Karlsruhe sucht Unternehmen, die mit ihrer Hilfe eine Dekarbonisierungsstrategie umsetzen wollen.
 
Bei dem an der Hochschule entwickelten Ansatz zur Effizienzsteigerung in Unternehmen setzt man hauptsächlich auf die Nutzung von Abwärmeströmen. Dabei bleiben die Produktionsprozesse unangetastet, beschrieb Marco Braun, Professor für Thermodynamik und Energietechnik an der Hochschule Karlsruhe (HSKA) im Rahmen der Berliner Energietage das Vorgehen. „Abwärme zu nutzen, die ohnehin da ist, muss zur Standardlösung werden“, sagte er.
 
An der HSKA hat man dazu das Projekt „WIN4climate   “ gestartet. Es soll in einem realen Unternehmensumfeld Verfahren und Lösungen für die Dekarbonisierung und Flexibilisierung der Wärmeversorgung erarbeiten.
 
An der Hochschule werden dazu Simulationen für 10 unterschiedliche Industriekomplexe und ihre mögliche Verbindung mit Nahwärmelösungen gemacht. Dabei will man mit mathematischen Modellen Betriebsstrategien und Erzeugungsstrukturen berechnen, die zum einen die Treibhausgasemissionen reduzieren. Zum anderen soll es mit ihren möglich sein, Flexibilitäten zu vermarkten und so das Gesamtsystem zu stabilisieren.
 
Am Ende des Projektes, für das Braun noch teilnehmende Unternehmen sucht, sollen mehrere smarte Konzepte zur nachhaltigen Wärme- und Kälteversorgung umgesetzt werden. Ein Ziel ist es, über die 10 Best-Practice-Beispiele jährlich mehr als 3000 t CO2-Emissionen einzusparen.
 
 
 

Armin Müller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 27.05.2019, 13:56 Uhr

Mehr zum Thema