• Frankreichs Offshorewind-Premiere steht bevor
  • Mehrheit der Deutschen für CO2-Abgabe
  • EEG-Umlage 2018 bei 6,792 Ct/kWh
  • Umweltrat beschließt Verhandlungsposition für UN-Klimagipfel
  • Nächster Stawag-Windpark am Netz
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 13. Oktober
  • Energiewende made in Berlin
  • Gas: Vorwiegend fester
  • Strom: Immer weiter
  • Sonnen stattet komplette Siedlung in den USA aus
Bild: Fotolia.com, Photo-K
EFFIZIENZ:
Label für alte Heizungen wird ab 2017 Pflicht
Ab dem 1. Januar werden Heizungen, die älter als 15 Jahre sind, mit einer Zwangskennzeichnung ausgestattet.
 
Die Verbraucher sollen so über den Effizienzstatus ihres Heizgerätes informiert werden, teilt das Bundeswirtschaftsministerium mit. Das Effizienzlabel kann seit 2016 von Heizungsinstallateuren, Schornsteinfegern sowie Energieberatern vergeben werden, „ab 2017 ist es Pflicht der Bezirksschornsteinfeger, die Etiketten anzubringen“, heißt es weiter. Die Kennzeichnung soll die Austauschrate bei alten Heizungen erhöhen. Laut Ministerium liegt das durchschnittliche Alter der Geräte in Deutschland bei 17,6 Jahren, mehr als 30 Prozent sind älter als 20 Jahre. „Hieran knüpft das nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen an, das die Verbraucher zum Austausch ihrer ineffizienten Heizkessel motivieren soll.“ Der Staat fördert den Einbau von neuen Heizungen über das CO2-Gebäudesanierungsprogramm und über das Marktanreizprogramm (MAP).
 

Stefan Sagmeister
Chefredakteur
+49 (0) 8152 9311-33
eMail
facebook
© 2017 Energie & Management GmbH
Freitag, 30.12.2016, 14:59 Uhr

Mehr zum Thema