• Warum ein KI-Algorithmus den Bundesliga-Spielplan kennen muss
  • Extremwetter ist schon heute eine Gefahr
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 14. November
  • Gas: leichter Anstieg
  • Strom: Alles wird günstiger
  • "Kein dauerhaft stabiles Konzept"
  • Koalition uneins über umstrittene Abstandsregel für Windräder
  • Danske Commodities baut Gashandel aus
  • Marktmacht der Konzerne schwindet
  • Umsetzung der EU-Gasrichtlinie kommt voran
Enerige & Management > Contracting - Effizienz-Quartier erhält internationalen Klimapreis
Bild: Fotolia.com, Sergey Nivens
CONTRACTING:
Effizienz-Quartier erhält internationalen Klimapreis
Veolia Deutschland und der Braunschweiger Versorger BS Energy haben für ein Energieeffizienz-Projekt im Südosten Braunschweigs den „Global District Energy Climate Award“ bekommen.
 
Mit dem Preis zeichnet das Netzwerk „Euroheat & Power“ alle zwei Jahre zukunftsweisende Fernwärme- und Fernkälte-Projekte aus. Die beiden Versorger erhalten die Auszeichnung nach ihren Angaben bereits zum zweiten Mal. 2015 bekamen sie den Preis für das das Biomasseheizkraftwerk Hungerkamp.
 
Bei dem jetzt ausgezeichneten Projekt für das Energie-Effizienz-Quartier (EEQ) „Heinrich der Löwe“ wird Abwärme aus einem Rechenzentrum genutzt, um 600 Wohneinheiten auf einem ehemalige Kasernengelände mit Wärme zu versorgen. Die Abwärme der Server bringen Wärmepumpen auf das nötige Temperaturniveau und speisen sie in ein eigens errichtetes Nahwärmenetz ein. Zusätzlich ist das Wohngebiet an das Braunschweiger Fernwärmenetz angeschlossen.
 
„Abwärme besitzt das Potenzial, die CO2-Emissionen in Großstädten maßgeblich zu senken und so zum Schutz des Klimas beizutragen. Mit dem EEQ Heinrich der Löwe beschreiten wir neue Wege, um dieses Potenzial nachhaltig nutzbar zu machen“, sagt Julien Mounier, Vorstandsvorsitzender von BS Energy und Geschäftsführer des Bereichs Energie bei Veolia Deutschland. Die Braunschweiger Versorgungs AG ist ein teilprivatisiertes Stadtwerk. 25,1 % ihrer Anteile werden von der Stadt Braunschweig gehalten, 74,9 % von Veolia.
 
Die Wärmeversorgung, in die die Partner rund 3 Mio. Euro investiert haben, ist Teil des EU-geförderten Projektes „ReUseHeat“, mit der die Nutzbarmachung von Abwärme im städtischen Raum demonstriert werden soll. Durch die neue Energieversorgung spart das Quartier nach Berechnungen der Versorger jährlich rund 1 284 kWh Primärenergie und 304 t CO2 ein.
 

Armin Müller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Freitag, 25.10.2019, 11:06 Uhr

Mehr zum Thema