E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Elektrofahrzeuge - Partnerschaft für ultraschnelles Laden
Quelle: Pixabay / Felix Müller
Elektrofahrzeuge

Partnerschaft für ultraschnelles Laden

Die ADS-TEC Energy und die Ladefirma Eliso wollen in Zukunft kooperieren und bis 2025 mehr als 1000 Ladepunkte zum besonders schnellen Laden errichten.
Zwei Unternehmen tun sich zusammen, um bis 2030 bis zu 1.000 Ultraschnellladepunkte zu errichten, wie sie am 15. August bekannt gaben. ADS-TEC ist nach eigenen Angaben ein führender Anbieter von batteriespeicherbasierten Plattformlösungen. Eliso projektiert und betreibt öffentliche Ladestationen. Die Zusammenarbeit der beiden Firmen betrifft insbesondere „batteriegepufferte Ultraschnellladelösungen“. Eliso plant den Bau solcher Ladepunkte vor allem auf öffentlichen Parkplätzen mit hoher Kundenfrequenz. Dazu gehörten Parkplätze von Elektro-Fachmärkten oder für Mitarbeiter von Firmen und an Autobahnen.

Die ersten ultraschnellen Ladesäulen sollen noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Die Leistung der ultraschnellen Ladepunkte erreiche bis zu 320 kW auch an Standorten, wo das Netz eine geringere Leistung bereitstellt, wie in ländlichen Gebieten oder Innenstädten. Mit den Ladelösungen von ADS-TEC und integrierten Speichersystemen werde es möglich „Angebot und Nachfrage von Strom aus erneuerbaren Quellen in Echtzeit auszugleichen, also auch Strom aus einer eigenen PV-Anlage zwischenzuspeichern und das Netz zu stabilisieren“, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen.

Die ultraschnellen Ladepunkte seien eine interessante Ergänzung des „Ladeinfrastruktur-Portefolios“ von Eliso und passten zur strategischen Ausrichtung der Firma, sagte Eliso-Geschäftsführer Johannes Brodführer: „Unser Ziel ist es, dass das Aufladen eines E-Autos ganz einfach in den Alltag integriert werden kann.“ Das funktioniere nur, wenn schnelles Laden möglich sei. Eine Batterieeinheit könne mehrere Ladepunkte im Umkreis von 100 Metern versorgen.

Sie könne auch während des Ladevorgangs Strom aus dem Netz aufnehmen, der durch den Batteriespeicher auf die Ladeleistung von 320 kW „geboostert“ wird. Mit dieser Technologie könne der Ausbau der Schnellladeinfrastruktur schneller vorangetrieben werden, sagte der Chef von ADS-TEC, Thomas Speidel. Die speicherbasierte Plattformlösung könne „auch ohne zusätzlichen Netzausbau“ schnell und einfach installiert werden. Sie basiere auf der mehr als zehnjährigen Erfahrung seiner Firma mit der Lithium-Ionen-Technik und den dazugehörigen Energiemanagementsystemen, erläuterte Speidel.

Dienstag, 15.08.2023, 16:06 Uhr
Tom Weingrtner
Energie & Management > Elektrofahrzeuge - Partnerschaft für ultraschnelles Laden
Quelle: Pixabay / Felix Müller
Elektrofahrzeuge
Partnerschaft für ultraschnelles Laden
Die ADS-TEC Energy und die Ladefirma Eliso wollen in Zukunft kooperieren und bis 2025 mehr als 1000 Ladepunkte zum besonders schnellen Laden errichten.
Zwei Unternehmen tun sich zusammen, um bis 2030 bis zu 1.000 Ultraschnellladepunkte zu errichten, wie sie am 15. August bekannt gaben. ADS-TEC ist nach eigenen Angaben ein führender Anbieter von batteriespeicherbasierten Plattformlösungen. Eliso projektiert und betreibt öffentliche Ladestationen. Die Zusammenarbeit der beiden Firmen betrifft insbesondere „batteriegepufferte Ultraschnellladelösungen“. Eliso plant den Bau solcher Ladepunkte vor allem auf öffentlichen Parkplätzen mit hoher Kundenfrequenz. Dazu gehörten Parkplätze von Elektro-Fachmärkten oder für Mitarbeiter von Firmen und an Autobahnen.

Die ersten ultraschnellen Ladesäulen sollen noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Die Leistung der ultraschnellen Ladepunkte erreiche bis zu 320 kW auch an Standorten, wo das Netz eine geringere Leistung bereitstellt, wie in ländlichen Gebieten oder Innenstädten. Mit den Ladelösungen von ADS-TEC und integrierten Speichersystemen werde es möglich „Angebot und Nachfrage von Strom aus erneuerbaren Quellen in Echtzeit auszugleichen, also auch Strom aus einer eigenen PV-Anlage zwischenzuspeichern und das Netz zu stabilisieren“, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen.

Die ultraschnellen Ladepunkte seien eine interessante Ergänzung des „Ladeinfrastruktur-Portefolios“ von Eliso und passten zur strategischen Ausrichtung der Firma, sagte Eliso-Geschäftsführer Johannes Brodführer: „Unser Ziel ist es, dass das Aufladen eines E-Autos ganz einfach in den Alltag integriert werden kann.“ Das funktioniere nur, wenn schnelles Laden möglich sei. Eine Batterieeinheit könne mehrere Ladepunkte im Umkreis von 100 Metern versorgen.

Sie könne auch während des Ladevorgangs Strom aus dem Netz aufnehmen, der durch den Batteriespeicher auf die Ladeleistung von 320 kW „geboostert“ wird. Mit dieser Technologie könne der Ausbau der Schnellladeinfrastruktur schneller vorangetrieben werden, sagte der Chef von ADS-TEC, Thomas Speidel. Die speicherbasierte Plattformlösung könne „auch ohne zusätzlichen Netzausbau“ schnell und einfach installiert werden. Sie basiere auf der mehr als zehnjährigen Erfahrung seiner Firma mit der Lithium-Ionen-Technik und den dazugehörigen Energiemanagementsystemen, erläuterte Speidel.

Dienstag, 15.08.2023, 16:06 Uhr
Tom Weingrtner

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.