E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Regenerative - Baywa Re stellt 24,5-MW-Floating-PV-Anlage fertig
Eine der größten Floating-PV-Anlagen Europas ist in Niederösterreich in Betrieb gegangen. Quelle: Eco Wind
Regenerative

Baywa Re stellt 24,5-MW-Floating-PV-Anlage fertig

„ECOwind“ hat zusammen mit dem Energieversorger EVN einen schwimmenden Solarpark mit einer Kapazität von 24,5 MW im niederösterreichischen Grafenwörth in Betrieb genommen.
Die Anlage der Baywa-Re-Tochter Eco Wind ist nach Angaben der beteiligten Unternehmen die größte ihrer Art in Österreich und die viertgrößte Floating-PV-Anlage in Europa − nach drei Projekten in den Niederlanden, die ebenfalls von Baywa Re gebaut wurden.

Die rund 14 Hektar große Floating-PV-Anlage in Grafenwörth befindet sich auf zwei Seen einer ehemaligen Sand- und Kiesgrube. Der Solarpark wird 26,7 Millionen kWh Ökostrom pro Jahr produzieren und kann damit rund 7.500 österreichische Haushalte mit grüner Energie versorgen. Die insgesamt 45.304 Solarmodule wurden in nur zehn Wochen installiert.

Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei BayWa Re, erklärte dazu: "Als Marktführer für Floating-PV sehen wir das große Potenzial dieser Anwendung für die Energiewende. Wir schaffen damit einen Mehrwert für sonst ungenutzte Wasserflächen und wollen sie in weiteren Regionen weltweit etablieren." Bei dem schlüsselfertigen Floating-PV-Projekt in Grafenwörth habe man die bereits in den Niederlanden erfolgreich umgesetzten Systeme weiter verbessert. Die Installation sei in Rekordzeit erfolgt ohne dass Kompromisse beim Umweltschutz eingegangen wurden.

Um sicherzustellen, dass sich die Anlage optimal in das Ökosystem integriert, sollen in den nächsten Jahren weiter regelmäßig Untersuchungen des Fischbestands sowie der lokalen Libellenfauna durchgeführt werden.

Johann Janker, Geschäftsführer bei Eco Wind: "In Grafenwörth bestand die Herausforderung darin, ein Bewilligungsverfahren für eine neue PV-Anwendung in Österreich zu etablieren und einen sicheren Bau zu gewährleisten − was uns auch bei einem Höhenunterschied von sieben Metern zwischen der Montagefläche und dem Wasser gelang." Als Vorteile von Floating-PV nannte er die schnelle Installation und die einfache Wartung, sondern auch einen höheren Stromertrag durch die kühlende Wirkung des Wassers.
 

Baywa Re hat mit dem Projekt in Grafenwörth weltweit 15 Floating-PV-Anlagen mit mehr als 230 MW gebaut. Kritik hatte das Unternehmen in der Vergangenheit an den restriktiven Vorschriften in Deutschland zum Thema Floating-PV geübt: Die Gesetzeslage mache den weiteren Ausbau hierzulande reichlich unattraktiv. Zum Beispiel dürften nur 15 Prozent der Wasserfläche genutzt werden und die Anlagen müssen 40 Meter vom Ufer entfernt sein.

Dienstag, 21.02.2023, 11:23 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Regenerative - Baywa Re stellt 24,5-MW-Floating-PV-Anlage fertig
Eine der größten Floating-PV-Anlagen Europas ist in Niederösterreich in Betrieb gegangen. Quelle: Eco Wind
Regenerative
Baywa Re stellt 24,5-MW-Floating-PV-Anlage fertig
„ECOwind“ hat zusammen mit dem Energieversorger EVN einen schwimmenden Solarpark mit einer Kapazität von 24,5 MW im niederösterreichischen Grafenwörth in Betrieb genommen.
Die Anlage der Baywa-Re-Tochter Eco Wind ist nach Angaben der beteiligten Unternehmen die größte ihrer Art in Österreich und die viertgrößte Floating-PV-Anlage in Europa − nach drei Projekten in den Niederlanden, die ebenfalls von Baywa Re gebaut wurden.

Die rund 14 Hektar große Floating-PV-Anlage in Grafenwörth befindet sich auf zwei Seen einer ehemaligen Sand- und Kiesgrube. Der Solarpark wird 26,7 Millionen kWh Ökostrom pro Jahr produzieren und kann damit rund 7.500 österreichische Haushalte mit grüner Energie versorgen. Die insgesamt 45.304 Solarmodule wurden in nur zehn Wochen installiert.

Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei BayWa Re, erklärte dazu: "Als Marktführer für Floating-PV sehen wir das große Potenzial dieser Anwendung für die Energiewende. Wir schaffen damit einen Mehrwert für sonst ungenutzte Wasserflächen und wollen sie in weiteren Regionen weltweit etablieren." Bei dem schlüsselfertigen Floating-PV-Projekt in Grafenwörth habe man die bereits in den Niederlanden erfolgreich umgesetzten Systeme weiter verbessert. Die Installation sei in Rekordzeit erfolgt ohne dass Kompromisse beim Umweltschutz eingegangen wurden.

Um sicherzustellen, dass sich die Anlage optimal in das Ökosystem integriert, sollen in den nächsten Jahren weiter regelmäßig Untersuchungen des Fischbestands sowie der lokalen Libellenfauna durchgeführt werden.

Johann Janker, Geschäftsführer bei Eco Wind: "In Grafenwörth bestand die Herausforderung darin, ein Bewilligungsverfahren für eine neue PV-Anwendung in Österreich zu etablieren und einen sicheren Bau zu gewährleisten − was uns auch bei einem Höhenunterschied von sieben Metern zwischen der Montagefläche und dem Wasser gelang." Als Vorteile von Floating-PV nannte er die schnelle Installation und die einfache Wartung, sondern auch einen höheren Stromertrag durch die kühlende Wirkung des Wassers.
 

Baywa Re hat mit dem Projekt in Grafenwörth weltweit 15 Floating-PV-Anlagen mit mehr als 230 MW gebaut. Kritik hatte das Unternehmen in der Vergangenheit an den restriktiven Vorschriften in Deutschland zum Thema Floating-PV geübt: Die Gesetzeslage mache den weiteren Ausbau hierzulande reichlich unattraktiv. Zum Beispiel dürften nur 15 Prozent der Wasserfläche genutzt werden und die Anlagen müssen 40 Meter vom Ufer entfernt sein.

Dienstag, 21.02.2023, 11:23 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.