E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Photovoltaik - Baustart für größten PV-Park in Baden-Württemberg
Quelle: Fotolia / itestro
Photovoltaik

Baustart für größten PV-Park in Baden-Württemberg

80 Hektar Fläche, 80 MW Leistung, Strom für 30.000 Haushalte: Der größte Solarparks Baden-Württembergs wartet mit eindrucksvollen Zahlen auf.
Noch ist auf dem Gelände im Süden des Ortsteils Wilflingen in Langenenslingen nicht viel zu sehen. Doch hier befindet sich seit Anfang Februar die Baustelle für den größten Solarpark in Baden-Württemberg. Die Anlage, die die EnBW hier errichtet und betreiben wird, soll mit ihren 80 MW installierter Leistung rechnerisch rund 30.000 Haushalte mit Sonnenstrom versorgen können. Ab Mitte 2025 soll es so weit sein.

Biberachs Landrat Mario Glaser (parteilos) sagte bei einer Feierstunde zum ersten Spatenstich am 4. März: „Mit diesem Solarpark setzen wir hier in Langenenslingen für die Energiewende in Baden-Württemberg ein Ausrufezeichen auf die Landkarte. Unsere Region macht vor, wie nachhaltige, lokale Energieerzeugung und kommunales Leben ineinandergreifen.“

Ähnlich formulierte Langenenslingens Bürgermeister Andreas Schneider (parteilos): „Wir als kleine Gemeinde gestalten hier vor Ort die Energiewende aktiv mit und stärken zugleich unsere Gemeinde, die von den Einnahmen über die kommenden Jahrzehnte profitieren wird.“ Dem Ortschaftsrat und dem Gemeinderat bescheinigte er Weitsicht und hob hervor, dass die Beschlüsse zur Realisierung des Großprojekts einmütig gefallen waren.

Die Flächensicherung und Bauleitplanung für das Vorhaben führte die EnBW in enger Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler „SolNet GmbH“ durch. Der Nutzungsvertrag für das Grundstück war schon im März 2020 unterzeichnet worden.

Erster Strom soll 2025 fließen

Thorsten Jörß, der bei der EnBW die Entwicklung von Solarparks verantwortet, erklärte: „Dass wir hier unseren größten Solarpark in Baden-Württemberg realisieren können, ist auch dem Eigentümer der Fläche zu verdanken, Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg.“ Er stellt die außergewöhnliche Fläche von rund 80 Hektar zur Verfügung. Seit Juni 2023 liegt die Baugenehmigung vor.

Bereits vor dem offiziellen Spatenstich hat EnBW auf der Fläche mit den bauvorbereitenden Maßnahmen begonnen. Zum Projekt gehört auch ein Umspannwerk für die Einspeisung des Solarstroms ins 110-kV-Netz. Die Inbetriebnahme eines Teils der Anlage ist für Juni 2025 vorgesehen.

Durch den Betrieb des Solarparks können nach Berechnungen von EnBW jährlich CO2-Emissionen in Höhe von etwa 54.500 Tonnen vermieden werden. Auch wurden im Bauleitverfahren Naturschutz-Ausgleichsmaßnahmen festgelegt. Dazu gehören neben der Einsaat der Flächen unter anderem die Entwicklung eines artenreichen Grünlands, umfangreiche Strauchpflanzungen, Hecken, Trittsteinbiotope und Bäume. Der Solarpark wird ohne finanzielle Förderung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) errichtet und betrieben.

Montag, 4.03.2024, 13:26 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Photovoltaik - Baustart für größten PV-Park in Baden-Württemberg
Quelle: Fotolia / itestro
Photovoltaik
Baustart für größten PV-Park in Baden-Württemberg
80 Hektar Fläche, 80 MW Leistung, Strom für 30.000 Haushalte: Der größte Solarparks Baden-Württembergs wartet mit eindrucksvollen Zahlen auf.
Noch ist auf dem Gelände im Süden des Ortsteils Wilflingen in Langenenslingen nicht viel zu sehen. Doch hier befindet sich seit Anfang Februar die Baustelle für den größten Solarpark in Baden-Württemberg. Die Anlage, die die EnBW hier errichtet und betreiben wird, soll mit ihren 80 MW installierter Leistung rechnerisch rund 30.000 Haushalte mit Sonnenstrom versorgen können. Ab Mitte 2025 soll es so weit sein.

Biberachs Landrat Mario Glaser (parteilos) sagte bei einer Feierstunde zum ersten Spatenstich am 4. März: „Mit diesem Solarpark setzen wir hier in Langenenslingen für die Energiewende in Baden-Württemberg ein Ausrufezeichen auf die Landkarte. Unsere Region macht vor, wie nachhaltige, lokale Energieerzeugung und kommunales Leben ineinandergreifen.“

Ähnlich formulierte Langenenslingens Bürgermeister Andreas Schneider (parteilos): „Wir als kleine Gemeinde gestalten hier vor Ort die Energiewende aktiv mit und stärken zugleich unsere Gemeinde, die von den Einnahmen über die kommenden Jahrzehnte profitieren wird.“ Dem Ortschaftsrat und dem Gemeinderat bescheinigte er Weitsicht und hob hervor, dass die Beschlüsse zur Realisierung des Großprojekts einmütig gefallen waren.

Die Flächensicherung und Bauleitplanung für das Vorhaben führte die EnBW in enger Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler „SolNet GmbH“ durch. Der Nutzungsvertrag für das Grundstück war schon im März 2020 unterzeichnet worden.

Erster Strom soll 2025 fließen

Thorsten Jörß, der bei der EnBW die Entwicklung von Solarparks verantwortet, erklärte: „Dass wir hier unseren größten Solarpark in Baden-Württemberg realisieren können, ist auch dem Eigentümer der Fläche zu verdanken, Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg.“ Er stellt die außergewöhnliche Fläche von rund 80 Hektar zur Verfügung. Seit Juni 2023 liegt die Baugenehmigung vor.

Bereits vor dem offiziellen Spatenstich hat EnBW auf der Fläche mit den bauvorbereitenden Maßnahmen begonnen. Zum Projekt gehört auch ein Umspannwerk für die Einspeisung des Solarstroms ins 110-kV-Netz. Die Inbetriebnahme eines Teils der Anlage ist für Juni 2025 vorgesehen.

Durch den Betrieb des Solarparks können nach Berechnungen von EnBW jährlich CO2-Emissionen in Höhe von etwa 54.500 Tonnen vermieden werden. Auch wurden im Bauleitverfahren Naturschutz-Ausgleichsmaßnahmen festgelegt. Dazu gehören neben der Einsaat der Flächen unter anderem die Entwicklung eines artenreichen Grünlands, umfangreiche Strauchpflanzungen, Hecken, Trittsteinbiotope und Bäume. Der Solarpark wird ohne finanzielle Förderung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) errichtet und betrieben.

Montag, 4.03.2024, 13:26 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.